Digitale Medien in der betrieblichen Weiterbildung

Die Nutzung von digitalen Medien in der betrieblichen Weiterbildung nimmt seit Jahren kontinuierlich zu. E-Learning, also das Lernen und Lehren mit digitalen Medien, erlebte gerade zu Beginn der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 einen Aufschwung, wie KOFA-Expertin Regina Flake im Video erklärt. Falls Sie selbst (mehr) digitale Medien in Ihre betriebliche Weiterbildung integrieren möchten, finden Sie in diesem Artikel die nötigen Informationen.

  • Wir informieren Sie über die Bedeutung digitaler Medien für die betriebliche Weiterbildung
  • Sie lernen verschiedene Einsatzmöglichkeiten für digitalen Medien kennen 
  • Sie erhalten einen Überblick über weitere Informationsquellen zum Thema E-Learning 

Was sind digitale Lernmedien?

Vielleicht sind Sie motiviert Ihre Weiterbildung digitaler zu gestalten, fragen Sie aber, was Sie sich konkret unter digitalen Medien vorstellen können. Hier finden Sie einige Beispiele: 

  • digitalisierte Schulungsunterlagen oder Fachliteratur (beispielsweise PDFs oder E-Books), 
  • Videotrainings (selbst erstellt oder von externen Anbietern, die teilweise frei verfügbar im 
    Internet zu finden sind), 
  • virtuelle Klassenräume und Videokonferenzen, 
  • webbasierte Programme zum selbstgesteuerten Lernen (z.B. sogenannte WBTs, Web Based Trainings)  
  • frei verfügbare Online-Kurse (z. B. sogenannte MOOCs, Massive Open Online Courses), 
  • Lernplattformen, 
  • u. v. m 

Einsatzmöglichkeiten digitaler Medien

So unterschiedlich digitale Lernmedien sind, so unterschiedlich sind auch die möglichen E-Learning-Szenarien in Ihrem Betrieb. Die Einsatzmöglichkeiten von digitalen Lernformaten erstrecken sich über alle Hierarchieebenen und betrieblichen Funktionsbereiche, zum Beispiel:

  • Mediengestützte Einführung neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über selbst aufgenommene Videos (multimediale Einführung in die Unternehmenskultur, Wissenswertes zum Einstieg) 
  • Einrichtung eines Unternehmens-Wikis (alle Mitarbeitenden haben die Möglichkeit, ihr Wissen zu teilen und von Erfahrungen anderer zu lernen) 
  • Unterstützung von Montage- und Kundendienst-Mitarbeitenden durch online abrufbare Wartungspläne, Maschinendaten und Ähnliches (vom PDF bis zu Augmented-Reality- oder Virtual-Reality-Anwendungen denkbar) 
  • Blended Learning in Kommunikations- und Konfliktschulungen (Lernvideos online abrufen und Vertiefung und Diskussion im Präsenzseminar vertiefen und diskutieren) 
  • Nutzung von Online-Sprachkursangeboten zur Verbesserung der Deutschkenntnisse von Mitarbeitenden 

Bedeutung digitaler Medien für die betriebliche Weiterbildung

Dass digitale Lernmedien auch in Unternehmen immer wichtiger werden, zeigen die Ergebnisse des IW-Personalpanels 2018 in der KOFA-Studie 3/2019 zum Thema E-Learning in KMU. 

Acht von zehn Unternehmen nutzten im Jahr 2017 digitale Lernmedien. Die meisten Unternehmen stellten dabei Literatur, Bedienungsanleitungen etc. in elektronischer Form (z.B. als PDF) bereit. Dieser Einsatz von digitalen Medien kann zwar Druckkosten reduzieren oder die Verteilung der Dokumente erleichtern, bietet jedoch für sich allein genommen noch keinen didaktischen Mehrwert gegenüber dem Lernen mit klassischen, analogen Lernformaten. Wie auch bei analogen Lernformaten ist es daher auch beim E-Learning wichtig, sich vorab zu überlegen, in welchen Weiterbildungssituationen die digitalen Medien mit Mehrwehrt eingebracht werden können. 

Weitere Informationsmöglichkeiten zu E-Learning und digitalen Medien in der betrieblichen Weiterbildung

Sind Sie neugierig geworden? Hier finden Sie weitere Informationen rund um das Thema digitale Bildung: 

  • Sie suchen eine detaillierte Einführung in das Thema E-Learning und Hilfe bei der didaktischen Konzeption? Dann besuchen Sie die Seite E-Learning – Lernen mit digitalen Medien  und lesen Sie die dort verlinkte Handlungsempfehlung
  • Einen Überblick über die bekanntesten E-Learning-Methoden und ihre Vor- und Nachteile finden Sie auf der Seite E-Learning-Methoden – Ein Überblick

Folgende Seiten helfen Ihnen dabei passende E-Learning-Angebote für Ihr Unternehmen zu finden:

  • Der Weg zum passenden E-Learning-Angebot hilft Ihnen dabei den passenden E-Learning-Anbieter zu finden. 
  • Sie wollen E-Learning erst einmal mit kostenlosen Angeboten aus dem Internet ausprobieren und wissen nicht, woran Sie gute Angebote erkennen? Dafür haben wir Ihnen sieben Qualitätskriterien zusammengestellt, anhand derer Sie gut E-Learning-Formate erkennen. 
  • Für die Auswahl der richtigen Lernplattformen finden Sie hier Unterstützung
  • Sie wollen wissen, wie Sie Präsenzweiterbildung und E-Learning kombinieren können?  Die Seite Blended Learning hilft Ihnen weiter
  • Inspirationen für den Einsatz digitaler Lernmedien in Ihrem Betrieb finden Sie in unseren Praxisbeispielen

Feedback geben