Diversity Management: Vielfalt in Unternehmen

  • Alle reden über Diversität und Vielfalt? Lesen Sie hier, was man darunter versteht. 
  • Arbeitgeberattraktivität steigern, Fachkräfte gewinnen und erfolgreicher zusammenarbeiten: Diversity hat viele Vorteile für Ihr Unternehmen. 
  • Wir geben Ihnen einfache Tipps, wie Diversity Management in Ihrem Unternehmen gelingt. 

Download Handlungsempfehlung Diversity Management (PDF)

Was bedeutet Diversity Management?

Unsere Gesellschaft ist vielfältig: Wir unterscheiden uns beispielsweise hinsichtlich des Alters, Geschlechts, der Nationalität, aber auch hinsichtlich des Familienstands, Kompetenzen, Gewohnheiten, Freizeitverhalten, Arbeitsorganisation und -inhalte.

So bunt und vielfältig, wie unsere Gesellschaft, ist auch unsere Arbeitswelt. Sie sollten berücksichtigen, dass sich Menschen in ihrem Denken, Fühlen und Handeln unterscheiden. Das kann sowohl ungenutzte Potenziale als auch mögliche Konflikte mit sich bringen. Vielfalt ist daher kein Selbstläufer. Wenn Sie die Vielfalt in Ihrem Betrieb strategisch und gezielt gestalten, spricht man von Diversity Management. Diversity Management kann damit einen hervorragenden Beitrag zu Ihrer Fachkäftesicherung leisten.

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Bäckerei Newzella setzt auf Vielfalt in der Personalstruktur. Die Förderung ganz unterschiedlicher Mitarbeiter macht sich im Unternehmen bezahlt.

Unternehmen, die Diversity Management betreiben, kommen leichter durch Krisen. Tina Lachmayr berät Betriebe zu Diversity Management. Erfahren Sie mehr im Interview.

Vorteile von Diversity Management

  • Innovation: Verschiedene Perspektiven ermöglichen zahlreiche Ideen und steigern so das Innovationspotenzial Ihres Unternehmens. Vor allem der Einfluss von kultureller Vielfalt ist dabei sehr wertvoll.  

  • Zukunftsfähigkeit: Sie finden keine Fachkräfte mehr? Seien Sie allen Personen gegenüber aufgeschlossen und nehmen Sie neue Bewerbergruppen in den Blick. Viele Unternehmen können mit der Beschäftigung von ÄlterenMenschen mit Behinderung oder Migrationshintergrund ihre freien Stellen besetzen. Lesen Sie hier, wie Sie verschiedene Zielgruppen am besten ansprechen können. 

  • Mitarbeiterbindung: Eine wertschätzende und gleichberechtigte Unternehmenskultur fördert die Zufriedenheit der Belegschaft. Das schafft Stabilität und sichert das Fachwissen in Ihrem Unternehmen langfristig.  

  • Arbeitgeberattraktivität: Eine offene und tolerant ausgerichtete Personalpolitik ist ein positives Signal nach außen.  

  • Kundenorientierung: Eine vielfältige Belegschaft kann besser auf unterschiedliche Kunden reagieren oder neue Kunden gewinnen. Für die Ansprache von Kunden aus dem Ausland kann es zum Beispiel vorteilhaft sein, wenn Ihre Mitarbeitenden die gleiche Sprache wie Ihre Kunden sprechen und sich mit deren kulturellen Bräuchen auskennen.  

Wie Unternehmen von Vielfalt profitieren, zeigen Ihnen auch unsere Maßnahmenbeispiele zum Diversity Management. Hier werden Ihnen erste Ideen vermittelt, wie Vielfaltspotentiale im Unternehmen besser genutzt werden können.

Download Maßnahmenbeispiele (PDF)

5 Tipps: Wie gelingt Diversity Management? 

Tipp 1: Verankern Sie Vielfalt in Ihren Zielen und Strategien 

Definieren Sie Vielfalt als Wert für Ihr Unternehmen: Diskutieren Sie mit Ihrer Belegschaft oder je nach Unternehmensgröße mit zufällig ausgewählten Mitarbeitenden, was Vielfalt für Sie im Unternehmen bedeutet, wie Sie Vielfalt besser nutzen und gestalten können. Mit dem Dialog schaffen Sie eine Basis für das Verständnis und die Akzeptanz von Vielfalt. Dabei ist wichtig, dass alle Führungskräfte eine Vorbildrolle einnehmen und Vielfalt im Alltag positiv erlebbar machen. Beispielsweise über einen kontinuierlichen Dialog, Diversity-Berichte im Intranet, und das Verankern von Diversity als Kompetenz in Mitarbeitergesprächen.

Tipp 2: Führen Sie Ihre Mitarbeitenden wertschätzend und sensibel 

Zur Führung von vielfältigen Teams eignet sich ein wertschätzender und empathischer Führungsstil. Die Führungskräfte achten dabei auf die Bedürfnisse und Wünsche ihrer Mitarbeitenden. Dies steigert die Motivation Ihrer Beschäftigten, sich und die eigenen Fähigkeiten voll einzubringen. Mehr zu einer wertschätzenden und sensiblen Führung erfahren Sie hier

Tipp 3: Schulen Sie Ihre Führungskräfte und Mitarbeitende

Führungskräfte sollten durch Weiterbildungsangebote ein Bewusstsein und eine grundlegende Sensibilität für unterschiedliche Denk- und Handlungsweisen entwickeln. Auch Ihre Mitarbeitenden sollten durch Schulungen mehr über eine vorurteilsfreie und offene Haltung gegenüber Andersartigkeit lernen.

Tipp 4: Fördern Sie den Zusammenhalt und das „Wir“-Bewusstsein 

Stärken Sie den Zusammenhalt Ihres Teams. Vermeiden Sie Gruppenbildungen oder Ausgrenzung einzelner Mitglieder. Es ist sehr wichtig, dass sich alle als Teil des Teams verstehen und als solches gemeinsam für den Erfolg des Unternehmens Verantwortung tragen. 

Betonen Sie, dass unterschiedliche Ansichten, Arbeitsweisen und Talente sehr nützlich sein können, um Ziele gemeinsam zu erreichen. Schauen Sie aber auch auf Gemeinsamkeiten. Zur Stärkung des Zusammenhalts und eines „Wir“ Bewusstseins eignen sich Teambuilding-Maßnahmen wie gemeinsame Unternehmungen oder Feiern.  

Tipp 5: Nutzen Sie Netzwerke und externe Unterstützungsangebote 

Tauschen Sie sich mit anderen Unternehmen aus Ihrer Region oder Branche über Diversity Management aus. Nutzen Sie Förderprogramme und schließen Sie sich beispielsweise der Charta der Vielfalt oder dem IQ-Netzwerk (Integration durch Qualifizierung) an. Diese bieten zum Beispiel Schulungen, Praxisbeispiele oder Informationsmaterialien.

Erfahren Sie hier wie Sie kulturelle Vielfalt im Unternehmen richtig gestalten können. Schauen Sie auch in unserer Checkliste nach, ob Sie an alle wichtigen Maßnahmen gedacht haben. 

Download Checkliste (PDF)

 

                                                                                                                                    Zuletzt aktualisiert im April 2021

Mehr zu diesem Thema auf KOFA.de:

Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen

Zugewanderte und Flüchtlingen bringen vielfältige Qualifikationen mit. Eine Anerkennung der ausländischen Abschlüsse hilft, diese Potenziale zu nutzen. mehr

Internationale Fachkräfte

Internationale Fachkräfte sind gut qualifiziert und bringen neue Blickwinkel mit in Ihr Unternehmen. Mit diesen Tipps locken Sie Mitarbeiter aus dem Ausland an. mehr

Studierende

Praktika oder Stellen als Werksstudenten dienen als guter Einstieg, um Studenten im Unternehmen einzuarbeiten. Auch Studienabbrecher können interessant sein. mehr

Kulturelle Vielfalt beim Ingenieurdienstleister

Die AVL Software and Functions GmbH rekrutiert und beschäftigt Fachkräfte aus 20 Nationen. Das Unternehmen setzt auf Internationalität und kulturelle Vielfalt. mehr

Fachkräfte aus dem Ausland bei der Pentos AG

Fachkräfte aus dem Ausland: Die Pentos AG rekrutiert Fachkräfte aus dem Ausland. Dadurch kann das Unternehmen auf die Bedürfnisse der globalen Kundschaft eingehen. Ein Beispiel. mehr

Digital, international und erfolgreich

Was brauchen Unternehmen, um den digitalen Wandel erfolgreich zu gestalten? Die ICUnet.Group berät seine Kunden zur interkulturellen Zusammenarbeit und zur digitalen Transformation. Eine spannende Mischung, wie dieses Praxisbeispiel zeigt. mehr

Zehn Gründe Menschen mit Behinderung zu beschäftigen

Die Ausbildung und Rekrutierung von Menschen mit Behinderung kann für Ihr Unternehmen ein strategischer Bestandteil Ihrer Fachkräftesicherung werden. In dem Video stellen wir Ihnen 10 Gründe für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung vor. mehr

Interview: Mit Inklusion gegen den Fachkräftemangel

Vorbehalte abbauen und Menschen mit Behinderung beschäftigen: Im Interview gibt KOFA-Experte Christoph Metzler einen Überblick zu dem aktuellen Inklusionsprojekt, das in Kooperation mit der Aktion Mensch durchgeführt wird. mehr

Interview: Kulturelle Vielfalt in Unternehmen

Wie steht es um die kulturelle Vielfalt in deutschen Unternehmen? Fast jedes größere Unternehmen beschäftigt ganz selbstverständlich Menschen mit Migrationshintergrund. Eine Bestandsaufnahme - Erfahren Sie die Details im Video. mehr

Diversity Management und Krisenbewältigung

Unternehmen, die Diversity Management betreiben, kommen leichter durch Krisen. Tina Lachmayr berät Betriebe zu Diversity Management. „Durch Diversity Management lernen Unternehmen angemessen und flexibel auf die, individuellen Bedürfnisse ihrer Mitarbeitenden einzugehen“, erklärt Sie im Interview. mehr

Kontakt und Rekrutierung

Sie möchten Menschen mit Behinderung gezielt als Bewerber in den Blick nehmen? Lesen Sie unsere Tipps zu den richtigen Kontakt- und Rekrutierungswegen. mehr

Inklusion als Menschenrecht

Was bedeutet Inklusion? Welche gesellschaftlichen Bemühungen gibt es, Menschen mit Behinderung zu fördern? Lesen mehr über die Inklusion als Menschenrecht. mehr

Feedback geben