Strategische Personalarbeit

  • Strategische Personalarbeit heißt: Sie überlegen schon heute, welchen Personal- und Qualifikationsbedarf Sie morgen haben, um Ihre Unternehmensziele bestmöglich zu erreichen.
  • Studien zeigen: Wer die eigene Personalarbeit regelmäßig überprüft und anpasst, sorgt auch betriebswirtschaftlich für positive Effekte.
  • Diese Schritte führen zum Erfolg: Personalarbeit analysieren, als Arbeitgeber positionieren, Mitarbeiter finden, Mitarbeiter binden sowie Nachwuchskräfte ausbilden und Mitarbeiter weiterbilden.

Was bringt strategische Personalarbeit? 

Eine erfolgreiche strategische Personalarbeit reduziert Fehlzeiten und führt zu höheren Erträgen. Mit konkreten Maßnahmen können Sie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter langfristig an Ihr Unternehmen binden und auf dem Arbeitsmarkt als Arbeitgeber punkten. Sichern Sie heute Ihr Unternehmen mit zielgerichteten Maßnahmen gegen drohende Fachkräfteengpässe ab!

Die fünf Schritte der strategischen Personalarbeit

Jedes Unternehmen ist anders. Entsprechend unterschiedlich sind die Anforderungen und Lösungen in der strategischen Personalarbeit. Die folgenden Schritte sind bei der Umsetzung eine Orientierungshilfe. Letztendlich müssen Sie entscheiden welche Instrumente sich für Ihren Betrieb eignen. Um die Maßnahmen zu planen und umzusetzen, sollte die Unternehmensleitung eingebunden werden. Steigern Sie darüber hinaus durch transparente Kommunikation mit der Belegschaft die Akzeptanz der Veränderungen.

1. Personalarbeit analysieren

Führen Sie eine ehrliche Bestandsaufnahme durch. Sowohl Stärken als auch Schwächen ihres Unternehmens sollten Sie dabei unter die Lupe nehmen. Beachten Sie die zur Verwirklichung ihrer Unternehmensziele notwendigen Personalbedarfe. Entwicklungen außerhalb des Firmengeländes spielen ebenfalls eine Rolle. Die demographische Situation in Ihrer Region ebenso wie die Entwicklung der Branche als Ganzes. So schaffen Sie eine objektive Basis für ihre Personalplanung. Zur Standortbestimmung kann Ihnen darüber hinaus eine Mitarbeiterbefragung helfen. 

Haben Sie eine langfristige Vision für Ihr Unternehmen und konkrete Ziele formuliert? Kennen Sie das Fachkräfteangebot in Ihrer Region?

  • Der Selbsttest "Situation analysieren" hilft Ihnen dabei Ihr Unternehmen zu charakterisieren.
  • Das Tool Benchmark Personal  ist ein Online-Test, der Ihnen bei der Analyse der Situation eine Hilfestellung geben kann.
  • Eine Übersicht der Handlungsempfehlungen, Praxisbeispiele und Interviews zum Thema finden Sie in unserem Themenbereich "Personalarbeit analysieren". 

2. Als Arbeitgeber positionieren

Schärfen Sie Ihr Profil als attraktiver Arbeitgeber. Stellen Sie Besonderheiten heraus und kommunizieren Sie diese nach innen und außen. Sie heben sich damit von der Konkurrenz ab und sprechen potenzielle Fachkräfte an. Gerade kleine und mittlere Unternehmen haben die Möglichkeit durch flache Hierarchien, große Entscheidungsspielräume und eine familiäre Unternehmenskultur aus der Masse der Unternehmen herauszustechen.

Ist Vielfalt für Ihr Unternehmen wichtig? Bieten Sie attraktive Arbeitsbedingungen?

3. Mitarbeiter finden

Überarbeiten Sie Ihre Stellenanzeigen und setzen Sie auf Online-Rekrutierung. Nehmen Sie außerdem Zielgruppen in den Blick, die Sie bisher noch nicht ansprechen. Richten Sie Ihre Personalpolitik auf die Bedürfnisse dieser Zielgruppen aus, um diese als Fachkräfte zu gewinnen. Geben Sie jungen Menschen die Chance, durch eine betriebliche Ausbildung in Ihrem Unternehmen Fuß zu fassen. 

Ist die Lebenserfahrung der Generation 50plus bei Ihnen gefragt? Sind Sie an Schulen und Universitäten präsent, um junge Menschen anzusprechen?

Damit Sie die richtigen Bewerberinnen und Bewerber für Ihre Stellen finden, helfen auch die Berater des Projektes Passgenaue Besetzung

4. Mitarbeiter binden

Erfahrene und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind entscheidend für den Unternehmenserfolg. Verlassen Fachkräfte das Unternehmen in Richtung Konkurrenz müssen sie ersetzt werden. Das verursacht Einarbeitungskosten und führt zu Wissensverlust. Nutzen Sie Maßnahmen der strategischen Personalarbeit, um Ihre Fachkräfte an das Unternehmen zu binden. Ein attraktives betriebliches Umfeld erreichen Sie beispielsweise durch flexible Arbeitszeitgestaltung, gesundheitsfördernde Maßnahmen und durch die Wertschätzung der Leistung Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. 

Mitarbeitergespräche sind für Sie selbstverständlich und flexible Arbeitszeitmodelle die Regel?

  • Analysieren Sie Ihre Strategien, um Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Betrieb zu halten mit dem Selbsttest "Fachkräfte finden".
  • Eine Gesamtübersicht, angereichert mit Praxisbeispielen und Interviews zum Thema, finden Sie im Themenblock "Mitarbeiter binden".

5. Nachwuchskräfte ausbilden und Mitarbeiter weiterbilden

Machen Sie Ihr Unternehmen für die Anforderungen der Zukunft fit! Das erreichen Sie durch gezielten Wissenstransfer und indem Sie Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Weg zum Meister, Techniker oder Studienabschluss unterstützen. Betriebliche Qualifizierung ist ein Weg Fachkräfte zu finden und sie im Unternehmen weiterzuentwickeln. Dazu zählt nicht nur die klassische duale Berufsausbildung, sondern auch betriebliche Weiterbildung, duale Studiengänge oder das Anlernen von Ungelernten. 

Bilden Sie junge Menschen aus? Ist eine Fortbildung neben der Arbeit bei Ihnen um Betrieb kein Problem?

Strategische Personalarbeit – Verknüpfen Sie die Schritte

Die positiven Auswirkungen der strategischen Personalarbeit sind das Ergebnis von Rückkopplungen und Wechselwirkungen der fünf Schritte, auf die auch Querschnittsthemen wirken. Die Dossiers zu den Themen Digitalisierung, Integration und Inklusion zeigen diese Querschnittsbereiche auf:

Digitalisierung in KMU: Nutzen sie Digitalisierung als Chance. Analysieren Sie, wie Sie mit digitalen Tools Ihre Personalarbeit effizienter gestalten. Überprüfen Sie, welche Auswirkungen die Digitalisierung auf Ihr Geschäftsmodell hat. Investieren Sie in eine zeitgemäße Führungskultur, die Handlungsspielräume zulässt und auf die Verantwortung der Beschäftigten setzt.

Zum Dossier „Digitalisierung in KMU“

Digital aus- und weiterbilden: Das Thema „Digitale Bildung“ umfasst zum einen die Kompetenzen, die Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beherrschen müssen, um auch in Zeiten fortschreitender Digitalisierung fit für den Arbeitsmarkt zu sein. Zum anderen eröffnet Ihnen digitale Bildung völlig neue Möglichkeiten, Weiterbildung in Ihrem Unternehmen mithilfe von digitalen Medien und E-Learning-Angeboten zu gestalten. Lernen Sie diese hier kennen.

Zum Dossier „Digital aus- und weiterbilden“

Integration: Vielfalt bereichert Ihr Unternehmen. Indem Sie Geflüchteten die Chance auf ein Praktikum oder einen Ausbildungsplatz geben, können Sie nicht nur Fachkräfteengpässen die Stirn bieten. Sie fördern damit auch die kulturelle Vielfalt im Betrieb. Erfahren Sie welche Arten von Beschäftigung es für Geflüchtete gibt, welche rechtlichen Rahmenbedingungen gelten und wo Sie Unterstützung finden. Die Willkommenslotsen beraten Betriebe und helfen bei der Beschäftigung von Geflüchteten.

Zum Dossier „Flüchtlinge integrieren“

Inklusion: Verschiedene Zielgruppen haben spezifische Wünsche und Bedürfnisse am Arbeitsplatz. Erfahren Sie wie Ihr Betrieb Menschen mit Behinderung gezielt ansprechen kann und sich für sie als attraktiver Arbeitgeber positioniert. Durch Aus- und Weiterbildungsangebote halten Sie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter langfristig im Unternehmen. Gehen sie gezielt auf die Bedürfnisse der Zielgruppe ein und gestalten Sie gemeinsam Arbeitsorte um. Kommunikation ist der Schlüssel zum Erfolg.

Zum Dossier „Inklusion gestalten“

Fachkräfteengpässe und Strategische Personalarbeit

In vielen Branchen und Regionen sind Fachkräfte schwer zu finden. Unternehmen müssen neue Wege gehen, um diesen Engpässen zu begegnen. Eine strategisch aufgestellte Personalpolitik ist ein zentraler Baustein.

  • Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Engpasssituation in Deutschland und erfahren Sie, ob Ihre Branche betroffen ist. In kurzen Steckbriefen finden Sie heraus, welche Berufe in Ihrem Bundesland von Engpässen betroffen sind.
  • Mit den ausführlichen Studien und Fachkräftechecks tauchen Sie tiefer in die Thematik ein und finden den passenden Lösungsansatz für Ihr Unternehmen. 

Mehr zu diesem Thema auf KOFA.de:

Ältere

Nutzen Sie die Berufserfahrung der Generation 50plus und rekrutieren Sie gezielt Ältere. Ältere Fachkräfte sind leistungsfähig und gut ausgebildet. mehr

Interne Unternehmensanalyse

Mit Hilfe der Unternehmensanalyse finden Sie die Stärken und Schwächen Ihres Unternehmens heraus. Nur wer diese kennt, kann erfolgreich handeln. mehr

Mitarbeiterbefragung

Eine Mitarbeiterbefragung lohnt sich für jedes Unternehmen. Lesen Sie hier welchen Effekt Befragungen für Ihr Unternehmen haben können und wie Sie sie durchführen. mehr

Umfeldanalyse in Druckbranche

Wie in einer schrumpfenden Region und Branche das Wachstum sicherstellen? Eine Umfeldanalyse zeigte die Optionen und den Handlungsbedarf. mehr

Altersstrukturanalyse

Welche personalpolitischen Maßnahmen sind sinnvoll, wenn die Belegschaft immer älter wird? Seit einigen Jahren analysiert die Wicke GmbH & Co. KG regelmäßig die Altersstruktur des Familienunternehmens. mehr

Altersstrukturanalyse im Metallbetrieb

Ein Beispiel aus der Metallverarbeitung belegt: Durch eine Altersstrukturanalyse werden früh Bereiche sichtbar, in denen Handlungsbedarf besteht. mehr

Studie Regionale Fachkräftesituation und Mobilität

Die KOFA-Studie zeigt: Stellenbesetzungsprobleme sind in Deutschland mittlerweile ein flächendeckendes Problem. mehr

Lebensphasenorientierte Personalpolitik

Interview mit Dr. Andrea Hammermann, Personalökonomin im Institut der deutschen Wirtschaft Köln. mehr

Interview: Wie Unternehmen trotz Fachkräftemangel Mitarbeiter finden

Wie finden Unternehmen Personal? –Sibylle Stippler präsentiert im Video-Interview die wichtigsten Ergebnisse der Studie „Wie Unternehmen trotz Fachkräftemangel Mitarbeiter finden“. mehr

Interview: Fachkräftesicherung in Deutschland

Wie entwickeln sich die Fachkräfteengpässe in KMU und wo besteht noch unerschlossenes Potenzial zur Fachkräftesicherung? Antworten auf diese Fragen erhalten Sie in diesem Video. mehr

Regionale Fachkräfteengpässe und Lebensphasenorientierte Personalpolitik

Nach einem erfolgreichen Auftakt machte die von KOFA und Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) veranstaltete bundesweite Roadshow zum Thema Fachkräftesicherung in Fulda halt. Unternehmensvertreter konnten sich über die aktuelle und künftige Fachkräftesituation in der Region Fulda informieren und Einblicke in eine lebensphasenorientierten Personalpolitik erhalten. mehr

Mai 2017 - Fachkräfteengpässe

Der Fachkräftemangel betrifft nicht alle Regionen und Berufe gleichermaßen. Das KOFA gibt Tipps, wie überregionale Rekrutierung gelingen kann. mehr

Feedback geben