Generation 50plus

Erfahrungen älterer Beschäftigter nutzen

Die Generation 50plus, also Personen die 50 Jahre oder älter sind, bietet ein teilweise noch ungenutztes Arbeitskräftepotenzial. Im Jahr 2015 lag die Arbeitslosenquote in dieser Gruppe bei fast 9 Prozent. Wenn es also gelingt, den Anteil der Erwerbstätigen in dieser Altersgruppe zu erhöhen, könnten zusätzliche Fachkräfte für eine Vollzeittätigkeit zur Verfügung stehen. Wie können Sie als Unternehmer und Unternehmerin dieses mögliche Potenzial besser nutzen?

Vorzüge des Alters nutzen

Ältere Arbeitnehmer haben viele Vorzüge, die Sie als Unternehmen nutzen können. Die Generation 50plus verfügt aufgrund ihres Alters über ein hohes Maß an Lebenserfahrung. Diese ist meist verknüpft mit einer langjährigen Berufserfahrung und einem entsprechend umfangreichen Fachwissen. Dementsprechend kurz kann sich die Einarbeitungsphase in Ihrem Betrieb gestalten. Auch die persönlichen Stärken wirken sich positiv auf die Arbeit aus: Ältere Menschen haben in der Regel ein höheres Verantwortungs- und Qualitätsbewusstsein und sind nicht (mehr) darauf bedacht ihre Karriere durch einen Arbeitgeberwechsel voranzutreiben. Letzteres begünstigt auch eine geringere Fluktuationswahrscheinlichkeit.

Unbegründete Vorbehalte

Die klassischen Altersbilder sind längst überholt. Sagte man noch vor einigen Jahren älteren Mitarbeitern eine geringere Leistungsfähigkeit zu, haben wissenschaftliche Studien nun gezeigt, dass es keine signifikanten Unterschiede hinsichtlich Leistungsfähigkeit, Kreativität und Einsatzbereitschaft zwischen Jung und Alt gibt. Ältere sind häufiger krank – auch diese Annahme trifft statistisch gesehen nicht zu. So dauert die durchschnittliche Genesung der Generation 50plus etwas länger als die der jüngeren Generation, dafür werden sie allerdings auch seltener krank.
Und wie sehen die Personalentscheidungsträger die Kompetenzen der Generation 50plus? Während Jüngeren zumeist eine höhere Belastbarkeit, eine bessere Lernfähigkeit und mehr Flexibilität und Kreativität zugeschrieben wird, werden die Tugenden der Älteren, wie Loyalität und Arbeitsmoral, teilweise unterschätzt. Dabei benötigen Unternehmen Mitarbeiter mit genau diesen Eigenschaften. Teams aus gemischten Altersstufen inspirieren sich gegenseitig, indem die Teammitglieder ihre unterschiedlichen Sichtweisen und Erfahrungen einbringen. Diese Chance sollten Sie für Ihren Betrieb nutzen.

Gezielte Förderung Älterer

Den Wettbewerb um die besten Fachkräfte – ältere wie jüngere – gewinnen Sie als Arbeitgeber mit guten Entwicklungsperspektiven. Gerade für die älteren Fachkräfte ist lebenslanges Lernen immer wichtiger, um das Fach- und Expertenwissen aktuell zu halten. Es gibt zahlreiche Förderprogramme, welche Unternehmen bei der beruflichen Weiterbildung älterer Beschäftigter finanziell unterstützen. Darüber hinaus werden von den Arbeitsagenturen unter Umständen Eingliederungszuschüsse gezahlt, wenn ein Arbeitsvertrag mit einem über 50-Jährigen geschlossen wird.

Mehr zu diesem Thema auf KOFA.de:

Ältere

Nutzen Sie die Berufserfahrung der Generation 50plus und rekrutieren Sie gezielt Ältere. Ältere Fachkräfte sind leistungsfähig und gut ausgebildet. mehr

Wissens- und Erfahrungstransfer

Wissen ist eine wichtige Ressource. Maßnahmen für den Wissensaustausch sind Lerntandems oder interne Datenbanken. mehr

Demografiefeste Personalarbeit

Mit einer modernen Personalarbeit in eine erfolgreiche Zukunft – KOFA unterstützt Sie, Ihr Unternehmen für den künftigen Personal- und Qualifikationsbedarf zukunftsfest zu machen. mehr

Praxisbeispiel: Altersstrukturanalyse - KOFA

Welche personalpolitischen Maßnahmen sind sinnvoll, wenn die Belegschaft immer älter wird? Seit einigen Jahren analysiert die Wicke GmbH & Co. KG regelmäßig die Altersstruktur des Familienunternehmens. mehr

Praxisbeispiel: Ältere Mitarbeiter im Gartenfachhandel – KOFA

Erfolg und Leistung ist keine Frage des Alters: Die Düsing GmbH &Co.KG setzt auf die Kompetenzen älterer Mitarbeiter. mehr

Praxisbeispiel: Ältere Bewerber rekrutieren - KOFA

Die Fahrion Engineering GmbH rekrutiert gezielt Ingenieurinnen und Ingenieure über 45 Jahre und kann so Fachkräfteengpässen erfolgreich entgegenwirken. mehr

Fachkräfteengpässe in Unternehmen 1/2015

KOFA-Studie Fachkräfteengpässe in Unternehmen 1/2015: Altersstruktur in Engpassberufen. Viele ältere Arbeitskräfte sind bald zu ersetzen. Das kann Engpässe verschärfen. mehr

Zurück im Job: Gute Chance mit 50plus

Viele Unternehmen suchen Mitarbeiter. Gute Aussichten für Menschen, die lange auf eine Chance gewartet haben. Wie Leszek Wojdat, der über das Programm "Perspektive 50plus" der Bundesregierung einen Job gefunden hat - im Stadion von Arminia Bielefeld. mehr

Lebensphasenorientierte Personalpolitik

Interview mit Dr. Andrea Hammermann, Personalökonomin im Institut der deutschen Wirtschaft Köln. mehr

Die Fachkräftereporter unterwegs auf der Zukunft Personal in Köln

Die Reporter der Fachkräfte-Offensive waren auf der Zukunft Personal in Köln und berichten in einem Video rund um das Thema Fachkräftesicherung. mehr

Oktober 2012 - Demografischer Wandel

Thema des Monats: Wie kann ein Unternehmen dem demografischen Wandel begegnen? mehr

Juni 2013 - Jedes Alter zählt - auch im Alter

Thema des Monats: Begegnen Sie dem demografischen Wandel und bilden Sie generationenübergreifende Teams. mehr

Januar 2015 - Fachkräfteengpässe und Ältere

Thema des Monats: In absehbarer Zeit verlässt die Babyboomer-Generation den Arbeitsmarkt. Dies wird den Wettbewerb um Fachkräfte verschärfen. mehr

Feedback geben