Inklusion in der Praxis

Ein schwerer Unfall beendet die bisherige Karriere des Betriebselektrikers Herr Teller – doch die Wiedereingliederung eröffnet ihm und seinem Unternehmen ganz neue Chancen. Jeder zweite Mitarbeiter eines bayrischen Blechverarbeitungsunternehmens hat eine Behinderung – die enge Zusammenarbeit mit dem Integrationsamt und ein engagierter Geschäftsführer machen es möglich. Lassen Sie sich von Berichten und Interviews über gelebte Inklusion im Alltag inspirieren.


Praxisbeispiel: Inklusion bei D. LaPorte – KOFA

Dass Inklusion in der Arbeitswelt gelingen kann, beweist das Wuppertaler Familienunternehmen D.La Porte. Mehrere Mitarbeiter aus der Produktion haben zuvor in einer Behindertenwerkstatt gearbeitet. mehr

Inklusiv ausbilden

Sie suchen einen Partner bei der Ausbildung von Jugendlichen mit Behinderung? – Der Kontakt über ein Berufsbildungswerk ist eine gute Möglichkeit, meint Joachim Trabold. mehr

Praxisbeispiel: Inklusion von Mitarbeitern mit Behinderung – KOFA

Für Dirostahl sind Schwerbehinderte vor allem wertvolle Fachkräfte. Durch Umgestaltung der Arbeitsplätze versucht das Schmiedeunternehmen, ihr Wissen zu halten. mehr

Praxisbeispiel: Schulkooperationen im Maschinenbau – KOFA

Über Schulkooperationen sucht die Albert Koch Maschinen- und Vorrichtungsbau GmbH den Kontakt zu möglichen Auszubildenden. Auch Jugendliche mit Förderbedarf spricht das Unternehmen an. mehr

Praxisbeispiel: Erfolgreiche Inklusion dank Inklusionshelfer – KOFA

Über die Inklusion eines blinden Bewerbers hat MBE eine kompetente Fachkraft gewonnen. Durch die enge Zusammenarbeit mit Inklusionsexperten räumte MBE viele Fragen schon vor Ausbildungsbeginn aus. mehr

Praxisbeispiel: Menschen mit Behinderung rekrutieren – KOFA

Die Reinert Kunststofftechnik GmbH & Co KG rekrutiert gezielt Menschen mit Behinderung. Die gemischten Teams fördern eine gute Arbeitsatmosphäre. mehr

Praxisbeispiel: Menschen mit Behinderung beschäftigen – KOFA

Geschäftsführer Josef Brunner hat in behindertengerechte Arbeitsplätze investiert. Was er dafür bekommen hat? Engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, ein gutes Betriebsklima und Innovation in der Produktion. mehr

Feedback geben