Zurück

Inklusions-Initiative heute gestartet

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat gemeinsam mit der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), der Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen (BIH) und dem Arbeitsministerium die gemeinsame Initiative "Einstellung zählt – Arbeitgeber gewinnen" gestartet.

Arbeitgeber für die Beschäftigung Schwerbehinderter sensibilisieren

Die neue Initiative soll Arbeitgeber für die Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen sensibilisieren. Sie richtet sich gezielt an die Unternehmen und Betriebe in Deutschland, die derzeit aus den unterschiedlichsten Gründen laut Anzeigeverfahren noch keine schwerbehinderten Menschen ausbilden oder beschäftigen. Das sind rund 41.000 Unternehmen. Insgesamt gibt es in Deutschland rund 160.000 beschäftigungspflichtige Unternehmen. Diese sollen mit der Initiative angesprochen, beraten und unterstützt werden.

Potenziale erkennen

Kernanliegen ist es, Arbeitgeber durch Information und Aufklärung auf die Potenziale von schwerbehinderten Menschen aufmerksam zu machen und sie so für deren Beschäftigung zu gewinnen. BDA-Präsident Kramer sagte, die Initiative sei „gerade mit Blick auf den Fachkräftemangel und das Ziel, möglichst allen Menschen Teilhabe an Bildung und Erwerbsarbeit zu ermöglichen, das Gebot der Stunde. Konkrete und praxisnahe Beispiele aus Unternehmen sind immer das überzeugendste Argument. Gemeinsam wollen wir noch stärker dafür werben, dass Inklusion zum Gewinn für alle Beteiligten wird."

Die Initiative startet heute in den sechs Arbeitsagenturbezirken Aachen-Düren, Erfurt, Freiberg, Köln, Neumünster und Reutlingen mit einem gemeinsamen Anschreiben an die betreffenden Arbeitgeber. Nach Auswertung der Pilotphase ist eine Ausweitung auf das gesamte Bundesgebiet für das Jahr 2020 geplant. Die operative Durchführung der Initiative liegt bei der BA.
Die Initiative wird unterstützt von der Charta der Vielfalt und dem Unternehmensforum e. V.. Das Unternehmens-Netzwerk INKLUSION wird in die Pilotphase der Initiative eingebunden und wird Betriebe durch direkte Ansprache und Einbindung in seine Netzwerke für Inklusion sensibilisieren und den Austausch mit inklusionserfahrenen Arbeitgebern ermöglichen. 

Praxisnahe Hilfestellungen im Dossier "Inklusion gestalten"

Wenn Sie bei Ihrer Suche nach neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Menschen mit Behinderung stärker in den Fokus rücken wollen, finden Sie bei uns diverse praxisnahe Hilfestellungen und diverse Praxisbeispiele - egal ob Kontaktaufnahme, Ausbildung oder Beschäftigung, in unserem Dossier "Inklusion gestalten" finden Sie die passenden Informationen.
 

Feedback geben