Zurück

Weiterhin hoher Bedarf an Fachkräften

Auch während der Corona-Pandemie wirbt die Bundesagentur für Arbeit für die Zuwanderung von Fachkräften aus dem Ausland. „Wir brauchen Pflegekräfte, Mediziner, Fachkräfte im Tiefbau oder IT-Fachleute“, sagt Daniel Terzenbach, Vorstandsmitglied der Bundesagentur für Arbeit in einem Interview mit dem Handelsblatt. Corona ändere nichts an der Tatsache, dass Deutschland eine alternde Bevölkerung habe und Fachkräfte im Gesundheitsbereich händeringend gesucht werden. Darüber hinaus betont Terzenbach, dass durch den zunehmenden Digitalisierungsschub vor allem IT-Fachleute verstärkt gebraucht werden.

Das Vorstandsmitglied der Bundesagentur für Arbeit fordert, dass gezielte Werbekampagnen wieder aufgenommen werden, da andere Länder wie Japan oder China auch nach Fachkräften suchen. „Wir müssen daran arbeiten, dass die Menschen kommen können, wenn Corona vorbei ist“, so Terzenbach.

Das Fachkräfteeinwanderungsgesetz, welches im März 2020 in Kraft getreten ist, kann sich wegen Reisebeschränkungen und der Notbesetzungen in vielen Visastellen kaum entfalten. Laut Auswärtigem Amt wurden in der ersten Jahreshälfte 2020 nur 30.117 Visa zum Zwecke der Erwerbstätigkeit vergeben – so wenige wie zuletzt 2015.

Das vollständige Interview mit Daniel Terzenbach finden Sie hier.

Feedback geben