Zurück

Umfrageergebnisse zu wichtigen Mitarbeiterqualifikationen: Soft Skills und allgemeine IT-Kenntnisse

Das Statistische Bundesamt hat die aktuellen Zahlen über die berufliche Weiterbildung veröffentlicht. Diese Europäische Erhebung findet alle fünf Jahre statt. Die Zahlen zeigen, dass die Vermittlung von Soft Skills und allgemeinen IT-Kenntnissen in den Weiterbildungsstrategien deutscher Unternehmen eine zentrale Rolle spielt.

Zudem wurden Kundenorientierung (50 Prozent) und technische, praktische oder arbeitsplatzspezifische Fertigkeiten (52 Prozent) von jedem zweiten Unternehmen zu den wichtigsten Qualifikationen für die zukünftige Unternehmensentwicklung gezählt. Allgemeine IT-Kenntnisse, die im Rahmen der Digitalisierung an Bedeutung gewinnen, gehörten für 35 Prozent der Unternehmen zu den zukünftig wichtigsten Qualifikationen eines Mitarbeiters.

Die vollständige Pressemitteilung, sowie die Ergebnisse der Erhebung finden Sie unter: www.destatis.de.

84 Prozent der weiterbildungsaktiven Unternehmen nutzen digitale Lernmöglichkeiten

Wie wichtig die Qualifikation von Mitarbeitern für die Unternehmen ist, zeigt auch die jüngste Weiterbildungserhebung des Instituts der deutschen Wirtschaft: Deutsche Firmen investieren jährlich rund 34 Milliarden Euro in die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter – auch um sie fit für die Digitalisierung zu machen. Doch der digitale Wandel stellt nicht nur neue Anforderungen an die Weiterbildungsinhalte, sondern bietet auch digitale Lernmöglichkeiten wie Online-Kurse, Lernvideos oder computerbasierte Selbstlernprogramme. Schon heute greifen 84 Prozent der weiterbildungsaktiven Unternehmen darauf zurück – vor allem, weil sich diese gut in den Arbeitsalltag integrieren lassen.

Die vollständige Studie zum Thema Weiterbildung 4.0 finden Sie unter: www.iwkoeln.de.

Feedback geben