Zurück

Umfangreiche Hilfsmaßnahmen der Bundesregierung für die Wirtschaft

Besonders kleine Unternehmen, Soloselbstständige und Freiberufler spüren die Auswirkungen der Corona-Krise. Damit diese Zielgruppe nicht um ihre Existenz fürchten muss, hat die Bundesregierung umfangreiche Maßnahmen zur Soforthilfe beschlossen. Ab heute stehen diese Liquiditätshilfen für Unternehmen zur Verfügung und können beantragt werden. 

Kleinunternehmerinnen und -unternehmer und Selbstständige mit maximal fünf Beschäftigten erhalten bis zu 9.000 Euro Einmalzahlung für drei Monate, bei bis zu zehn Beschäftigten bis zu 15.000 Euro. Damit sollen insbesondere die wirtschaftliche Existenz der Antragsteller gesichert und akute Liquiditätsengpässe wegen laufender Betriebskosten überbrückt werden. Laut Wirtschaftsministerium wird der Prozess vom Antrag bis zur Auszahlung schnell, unbürokratisch und nach Möglichkeit auch elektronisch vonstatten gehen. 

Steuerpflichtige Unternehmen haben ab sofort zudem die Möglichkeit, eine Stundung der Steuerschuld beim Finanzamt zu beantragen. Unternehmen, die von Kurzarbeit betroffen sind, können die Entgeltausfälle der Kurzarbeitenden mit Kurzarbeitergeld überbrücken.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

Feedback geben