Zurück

Steuerentlastungen für Unternehmen

Von der Pandemie getroffene Unternehmen will die Koalition mit Steuerentlastungen unterstützen. Dazu wird der sogenannte Verlustrücktrag für die Jahre 2020 und 2021 auf maximal 10 Millionen Euro beziehungsweise auf 20 Millionen Euro bei sogenannter Zusammenveranlagung angehoben. Der Verlustrücktrag ermöglicht es Unternehmen, bei der nächsten Steuererklärung Verluste aus den Jahren 2020 und 2021 mit Gewinnen aus dem Jahr 2019 zu verrechnen. Unternehmen müssen dann weniger Steuern zahlen. 

Die bis zum 30. Juni 2021 befristete Senkung des Mehrwertsteuersatz für Speisen auf sieben Prozent wird bis Ende 2022 verlängert, um die Gastronomie weiter zu entlasten.  

Mehr Informationen zu Unterstützungsleistungen in der Corona-Krise erhalten Sie hier

 

Feedback geben