Zurück

Sozialkompetenz Kernbestandteil der dualen Ausbildung

In Erfurt startet das neue Modellprojekt „Handwerk verbindet“ der dortigen Handwerkskammer. Ziel ist es, Ausbildende in der Vermittlung sozialer und interkultureller Kompetenzen zu schulen, damit diese Fähigkeiten an Auszubildende weitergegeben werden können. Zusätzlich dient das Projekt dem regional Austausch von Ausbildenden aus verschiedenen Betrieben. Gefördert wird das Projekt vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi).

Neben den fachlichen Fertigkeiten werden Sozialkompetenz und interkulturelle Fähigkeiten in der dualen Ausbildung im Handwerk zunehmend wichtiger. Immer mehr junge Flüchtlinge machen eine Ausbildung. Das stellt veränderte Anforderungen an das Miteinander und das gegenseitige Verständnis im Betrieb. Hier setzt das Modellprojekt „Handwerk verbindet“ an und leistet durch die damit verbesserte Integration von Flüchtlingen einen Beitrag zur Bekämpfung drohender Fachkräfteengpässe.

Insgesamt fördert das BMWi über 20 Modellprojekte zur Stärkung der sozialen und interkulturellen Fähigkeiten in der dualen Ausbildung. Schwerpunkt ist dabei die Ausbildung und Integration von Flüchtlingen am Arbeitsmarkt. Weitere Informationen zur Förderung ähnlich gelagerter Projekte finden Sie hier.

Feedback geben