Zurück

Neuer Rekordwert offener Stellen

Die IAB-Stellenerhebung zeigt, dass es im ersten Quartal 2018 rund 1,2 Millionen offene Stellen auf dem deutschen Arbeitsmarkt gab. Dies bedeutet einen Anstieg von ungefähr 7.000 Stellen im Vergleich zu dem bisherigen Rekordwert im Vorquartal.

In Westdeutschland lag der Wert Anfang 2018 bei ungefähr 930.000 unbesetzten Stellen, in Ostdeutschland bei rund 260.000.

Die Dauer zwischen dem gewünschten und dem tatsächlichen Arbeitsbeginn ist im gleichen Zeitraum um 3 Tage auf durchschnittlich 27 Tage gestiegen – Unternehmen suchen also immer länger nach passenden Fachkräften. Betriebe berichten außerdem, dass 2017 43 Prozent der Neueinstellungen mit Schwierigkeiten behaftet waren. 2016 lag dieser Wert noch bei 36 Prozent.

Die Zeitreihen zur Zahl der offenen Stellen auf Basis der IAB Stellenerhebung finden Sie unter http://www.iab.de/stellenerhebung/daten.

Feedback geben