Zurück

Neue Überbrückungshilfen für KMU

Eckpunkte des Bundesprogramms „Überbrückungshilfe für kleine und mittelständische Unternehmen, die ihren Geschäftsbetrieb im Zuge der Corona-Krise ganz oder zu wesentlichen Teilen einstellen müssen“ wurden am Freitag im Bundeskabinett beschlossen. Im Gegensatz zur bisherigen Soforthilfe für Unternehmen, die durch die Corona-Krise in Schieflage geraten waren, fallen die neuen Überbrückungshilfen nun deutlich höher aus. So können von Juni bis August bis zu 150.000 Euro an betrieblichen Fixkosten erstattet werden.

„Mit der Überbrückungshilfe helfen wir besonders stark betroffenen Unternehmen, gerade im Mittelstand und werfen so den Mittelstandsmotor wieder an“, so Bundeswirtschaftsminister Altmaier. 

Alle Details sowie Informationen zur Beantragung finden Sie hier: www.bundesregierung.de.

Weitere Informationen zu Unterstützungsangeboten zur Bewältigung der Corona-Krise für Unternehmen stellt das KOFA im Dossier "Corona-Virus: Tipps für KMU".  
 

Feedback geben