Zurück

Mehr ältere Beschäftigte auf dem Arbeitsmarkt

Der Anteil älterer Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen auf dem Arbeitsmarkt steigt. Unternehmen sollten dieses wertvolle Fachkräftepotenzial für sich nutzen. 

Eine aktuelle Auswertung der Bundesagentur für Arbeit (BA) zeigt: Die Zahl der Beschäftigten über 60 Jahren ist seit 2007 auf mehr als 2,6 Millionen (knapp acht Prozent aller Beschäftigten) gestiegen. Ein möglicher Grund dafür: Ältere Menschen möchten sich durch ihre beruflichen Tätigkeiten selbst verwirklichen. Dabei sind laut einer DIW Studie, die dem Spiegel vorliegt, die arbeitenden Senioren zufriedener als die nicht-arbeitende Senioren. 

Ältere Menschen sind für Unternehmen ein weiteres wertvolles Fachkräftepotenzial und häufig motivierter als junge Leute. Auch zeichnen sie sich als loyales Personal aus, da sie weniger häufig planen den Betrieb zu wechseln. Aufgrund des demographischen Wandels, ist darüber hinaus langfristig eine stärkere Bindung von älteren Menschen unumgänglich. 

Dabei ist es wichtig auf die gesonderten Bedürfnisse von älteren Menschen einzugehen. Welche das sind und wie man am besten ältere Menschen ans Unternehmen bindet oder sogar von extern rekrutiert, erfahren Unternehmen in der entsprechenden KOFA-Handlungsempfehlung "Ältere rekrutieren".

Feedback geben