Zurück

Lohnkostenzuschüsse für Arbeitgeber bei der Rekrutierung von Langzeitarbeitslosen

Durch das neue Teilhabechancengesetz erhalten Arbeitgeber seit dem 1.1.2019 für maximal fünf Jahre Lohnkostenzuschüsse, wenn sie über 25-jährige Langzeitarbeitslose sozialversicherungspflichtig beschäftigen.

Um den Höchstsatz, also für zwei Jahren den gesetzlichen Mindestlohn oder den entsprechend geltenden Tariflohn, erstattet zu bekommen, muss die eingestellte Person mindestens seit sechs Jahren Hartz IV bekommen haben. Im dritten und den Folgejahren sinkt der Zuschuss jeweils um zehn Prozentpunkte. War die Person lediglich zwei Jahre arbeitslos, gibt es einen Zuschuss für zwei Jahren von 75 Prozent im ersten Jahr und 50 Prozent im Zweiten.

Darüber hinaus unterstützt ein Coach den betreffenden Arbeitnehmer bzw. die betreffende Arbeitnehmerin den regelmäßigen Arbeitsablauf und -alltag zu meistern. 

Weitere Informationen zu den neuen Teilhabechancen für Langzeitarbeitslose finden Sie hier.

Mehr Information zu den Vorteilen der Rekrutierung von Arbeitslosen und welche Aspekte ein Unternehmen dabei bedenken sollte, finden Sie unter: https://www.kofa.de/mitarbeiter-finden-und-binden/mitarbeiter-finden/wen-rekrutieren/arbeitslose.

Ihre Meinung ist gefragt!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil und helfen Sie uns, unser Angebot für Sie noch besser zu machen. Alle Fragen lassen sich in max. 5 Minuten beantworten. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Jetzt teilnehmen