Zurück

Künstliche Intelligenz – KMU bekommen Unterstützung

In der kommenden Woche trifft sich das Kabinett zur Klausurtagung in Potsdam, um die „Strategie Künstliche Intelligenz“ zu beschließen. Drei Milliarden Euro will die Bundesregierung bis 2025 investieren, um Deutschland zu „einem weltweit führenden Standort für KI“ zu machen.

Von der Strategie sollen unter anderem KMU profitieren, die in Zukunft Unterstützung zum Thema Künstliche Intelligenz bekommen sollen. Mindestens 20 „KI-Trainer“ sollen die kleinen und mittleren Unternehmen beraten und bei der Implementierung von künstlicher Intelligenz begleiten.

Außerdem soll ein Deutsches KI-Observatorium gegründet werden, um zu beobachten, wie sich Künstliche Intelligenz in der Arbeitswelt auswirkt. In Zukunft könnte es zudem als Kontrollinstanz wirken und beispielsweise Bewerbungs- und Personalplanungssoftware auf Diskriminierung hin überprüfen.

Anfang 2020 soll überprüft werden, wie die Strategie wirkt und wie sie gegebenenfalls an neue Entwicklungen angepasst werden muss, sodass sich „KI – made in Germany“ zu einem Gütesiegel entwickelt.

Ihre Meinung ist gefragt!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil und helfen Sie uns, unser Angebot für Sie noch besser zu machen. Alle Fragen lassen sich in max. 5 Minuten beantworten. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Jetzt teilnehmen