Zurück

Konjunkturprogramm soll Neustart deutscher Unternehmen ermöglichen

Zur Bekämpfung der Corona-Folgen hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier am 4. Juni die Eckpunkte des 130 Milliarden Euro schweren Konjunkturpaketes der Bundesrepublik bekannt gegeben. Mit Hilfe dieses groß angelegten Konjunkturprogramms möchte der Bund die wirtschaftliche Entwicklung der durch die Corona-Krise betroffenen Unternehmen fördern.

„Eine besondere Bedeutung wird dabei den Unternehmen des Mittelstandes eingeräumt“, so Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier. Mit Überbrückungshilfen des Mittelstandes in Höhe von 25 Milliarden Euro werden Branchen wie die Hotellerie, Gastronomie, Messeveranstaltung und viele weitere finanziell unterstützt.

Zudem wird es steuerliche Erleichterungen insbesondere für KMU und Selbstständige, sowie eine zeitlich befristete Senkung der Mehrwertsteuer von 19% auf 16% und auf 5% für Güter des täglichen Bedarfs geben. Das Ziel der Bunderegierung ist es, spätestens in der zweiten Hälfte 2022 zur wirtschaftlichen Stärke vor Corona zurückgekehrt zu sein und diese sogar zu übertreffen.  

Die vollständige Presseerklärung des Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier finden Sie hier.

Feedback geben