Zurück

KOFA-Kompakt Fachkräftereport für Juli 2020 – Corona-Spezial

Die neue Studie für den Berichtsmonat Juli zeigt, wie die Corona-Krise den Arbeitsmarkt aktuell verändert. Dabei lässt der seit dem Beginn der Corona-Krise stark ausgeprägte Stellenrückgang deutlich nach.

Wird die Veränderung zum Vormonat Juni 2020 betrachtet, ist die Arbeitskräftenachfrage in den Berufsbereichen „Rohstoffgewinnung, Produktion und Fertigung“ sowie „Naturwissenschaft, Geografie und Informatik“ prozentual am stärksten gesunken (minus 3,0 Prozent). Nach wie vor wenig von der Corona-Krise betroffen ist der Bereich „Bau, Architektur, Vermessung und Gebäudetechnik“. Hier war im Juli sogar bereits wieder ein Stellenzuwachs von 1,3 Prozent im Vergleich zum Vormonat zu beobachten.

Auch auf Ebene einzelner Berufe zeigen sich sehr unterschiedliche Auswirkungen der Corona-Krise. Unter den Berufen, in denen die Arbeitskräftenachfrage (wieder) steigt, sind viele Berufe, die zu den sogenannten versorgungsrelevanten Berufen (vgl. KOFA-Studie 1/2020) zählen und in denen passend qualifizierte Arbeitskräfte knapp sind. Beispiele hierfür sind die Altenpflege und die öffentliche Verwaltung, aber auch Fachkräfte der Ver- und Entsorgung sowie Triebfahrzeugführer und Triebfahrzeugführerinnen im Eisenbahnverkehr. Sogar die Nachfrage nach Gastronomie-Fachkräften scheint sich langsam zu erholen. 

Auf der anderen Seite gibt es auch Berufe, in denen die Arbeitskräftenachfrage weiter sinkt. Dabei ist zu unterscheiden zwischen Berufen, die erst seit dem Beginn der Corona-Krise eine sinkende Arbeitskräftenachfrage verzeichnen und solchen, in denen bereits vor der Krise die Zahl der gemeldeten Stellen rückläufig war. Zu den Berufen, in denen der Stellenrückgang primär seit Beginn der Corona-Krise stattgefunden hat, zählen beispielsweise Fachkräfte des technischen Luftverkehrsbetriebes, aber auch Spezialistinnen und Spezialisten der IT-Anwendungsberatung sowie Expertinnen und Experten der Chemie- und Pharmatechnik, die beide zum Berufsbereich „Naturwissenschaft, Geografie und Informatik“ zählen.

Den kompletten KOFA-Kompakt Fachkräftereport Juli 2020 finden Sie hier.

Feedback geben