Zurück

KOFA-Kompakt: Bauberufe im Juli 2020 – Corona-Spezial

Corona betrifft die verschiedenen Wirtschaftsbereiche unterschiedlich stark. In den Bauberufen wurden im Juli 2020 deutlich weniger gemeldete offene Stellen verzeichnet als im Juli 2019. Gleichzeitig ist eine Zunahme der Arbeitslosen in diesen Berufen zu beobachten. Dennoch sind viele Bauberufe nach wie vor von starken Engpässen betroffen, da der Berufsbereich „Bau, Architektur, Vermessung und Gebäudetechnik“ im Vergleich zu anderen Berufsbereichen weniger stark von der Corona-Krise betroffen ist (vgl. KOFA-Kompakt: Fachkräftereport für Juli 2020). Im Vergleich zum Vormonat Juni wurden im Juli 2020 in vielen Berufen wieder mehr Stellen ausgeschrieben – ein Zeichen für die wirtschaftliche Erholung in diesem Bereich.

Für Unternehmen auf der Suche nach Fachkräften der Bauelektrik kamen im Juli 2020 bundesweit nur 39 passend qualifizierte Arbeitslose auf 100 gemeldete Stellen. Bereits bei weniger als 200 Arbeitslosen auf 100 Stellen kann von einem Engpass gesprochen werden, da nur etwa jede zweite real vakante Stelle auch bei der BA gemeldet wird. Bei weniger als 100 Arbeitslosen je 100 gemeldeter Stellen liegt ein starker Fachkräfte-Engpass vor. Auch Experten der Bauplanung und -überwachung sind auf dem Arbeitsmarkt im Juli 2020 dünn gesät. Bei den Aufsichtskräften im Hochbau nehmen die Engpässe bereits wieder zu – in dieser Berufsgattung kamen im Juli 2020 nur 90 passend qualifizierte Arbeitslose auf 100 gemeldete Stellen.

Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der gemeldeten Stellen in allen der fünf größten Bauberufe je Anforderungsniveau zurückgegangen. Am stärksten war der Rückgang bei den Fachkräften der Bauelektrik. Auch seit März 2020, dem Beginn der wirtschaftlichen Einschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie, kam es in beinahe allen Bauberufen zu einem Stellenrückgang. Erste Anzeichen der Erholung zeigen sich im Vergleich zum Vormonat Juni 2020. Bei den Experten der Bauplanung und -überwachung wurden beispielsweise 5 Prozent mehr Stellen ausgeschrieben.

Die vollständigen KOFA-Kompakt-Studie finden Sie hier. Weitere Informationen, Handlungsempfehlungen und Praxisbeispiele zur Fachkräftesicherung finden Sie auf www.kofa.de.

Feedback geben