Zurück

Kleine Unternehmen sind flexibler – auch mit älteren Belegschaften

Die Belegschaften vieler Unternehmen werden immer heterogener. In vielen Unternehmen arbeiten bis zu vier Generationen zusammen. Jeder vierte Personalverantwortliche berichtet dabei von Spannungen innerhalb der Belegschaft aufgrund von unterschiedlichen Interessen oder Wertevorstellungen – insbesondere dann, wenn Veränderungsprozesse angestoßen werden. Doch wie können Betriebe mit dem hohen Anpassungs- und Innovationsdruck bei gleichzeitiger sehr altersheterogener Belegschaft am besten umgehen?

Der IW-Trends 01/2020 „Wandel mit alternden Belegschaften gestalten“ nutzt Ergebnisse aus dem IW-Personalpanel und zeigt Chancen und Barrieren eines erfolgreichen Generationenmanagements auf. Dabei zeigt sich auch, dass kleinere Unternehmen aufgrund ihrer größeren Flexibilität weniger Schwierigkeiten haben als größere, Veränderungsprozesse auch mit altersgemischten Teams zu meistern.

Die Grundlage für eine erfolgreiche Personalpolitik bildet eine altersgerechte Arbeitsgestaltung. 66 Prozent der befragten Unternehmen geben an, bereits auf altersabhängige Bedürfnisse ihrer Angestellten einzugehen. Bei uns finden Sie weitere Informationen dazu, wie Sie bestimmte Maßnahmen auch in Ihrem Unternehmen umsetzen können, wie beispielsweise eine flexible Arbeitsgestaltung, betriebliche Weiterbildung und einen gezielten Wissens- und Erfahrungstransfer oder eine individuelle Laufbahnplanung.

Feedback geben