Zurück

Klare Trennung von Beruf und Privatleben

Ein Kurzbericht des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zum Thema Arbeitsorganisation zeigt, dass sich nahezu die Hälfte aller Beschäftigten eine klare Trennung zwischen Beruf und Privatleben wünschen. Nur knapp jeder Vierte hätte gern eine engere Verzahnung zwischen Beruf und Privatem.

Bei Angestellten mit Familienpflichten oder Pflegebedürftigen im Haushalt steigt zwar der Anteil derjenigen, die sich eine stärkere Verzahnung wünschen, auf knapp 30 Prozent an. Jedoch wünscht sich auch hier der Großteil der Befragten eine Trennung zwischen Beruf und Familie.

Ein klarer Trend zeichnet sich bei den flexiblen Arbeitszeiten ab. Ein steigender Anteil an Unternehmen ermöglicht es den Beschäftigten, anhand von flexiblen Tages- und Wochenarbeitszeiten die Vereinbarkeit von Beruf und Privaten zu verbessern. Acht von zehn Befragten bewerten deshalb die Vereinbarkeit von Arbeitszeiten mit privaten und familiären Verpflichtungen als gut oder sehr gut.

Möchten Sie als Unternehmen mehr zum Thema Flexiblen Arbeitszeitmodellen oder Vereinbarkeit von Familie und Beruf wissen?

Dann finden Sie hier nähere Informationen und Tipps für die Umsetzung im Alltag:

Weitere Informationen zum IW-Kurzbericht finden Sie hier

Feedback geben