Zurück

Jede zweite neue Stelle mit ausländischen Fachkräften besetzt

In den vergangenen zwölf Monaten wurden bundesweit 700.000 neue Stellen geschaffen, wovon 370.000 Arbeitsplätze mit ausländischen Fachkräften besetzt wurden. Zahlen der Bundesagentur für Arbeit zeigen, dass es sich bei den ausländischen Arbeitskräften überwiegend um Erwerbstätige aus den osteuropäischen EU-Mitgliedsstaaten, vor allem aus Polen oder Rumänien handelt.

Insgesamt sind in Deutschland derzeit etwa 422.000 sozialversicherungspflichtig oder geringfügig Beschäftigte aus Polen und 349.000 aus Rumänien tätig. Aus den südeuropäischen Ländern Griechenland, Italien, Portugal und Spanien waren in Deutschland zuletzt 614.000 Menschen beschäftigt. Flüchtlinge sind mit 327.000 Beschäftigten auf dem deutschen Arbeitsmarkt vergleichsweise noch unbedeutend, auch wenn die Zahlen zuletzt stärker anstiegen als zunächst angenommen.

Internationale Teams sind kreativer und produktiver. Durch die Rekrutierung internationaler Fachkräfte erweitern Sie außerdem Ihren potenziellen Bewerberkreis und erhöhen Ihre Chancen einen passenden Kandidaten zu finden. In der KOFA-Handlungsempfehlung: „Rekrutierung aus dem Ausland“ finden Sie wertvolle Tipps zur Umsetzung.

Feedback geben