Zurück

Geschlechtergerechte Rekrutierung: Gendern in Stellenanzeigen

Erreichen Stellentitel wie Mitarbeiter, Kaufmann oder Assistent auch Frauen? Nicht so, wie sie könnten. „Alle möchten sich angesprochen fühlen“, sagt KOFA-Expertin Valeska Martin im Interview mit dem Online-Fachmagazin HR-Performance.

Die meisten Bewerberinnen und Bewerber kommen beim Lesen einer Stellenanzeige zum ersten Mal mit dem Unternehmen in Kontakt. Daher gilt es, alle potenziellen Fachkräfte anzusprechen und als Unternehmen aktiv Signale zu senden, die für weibliche Fachkräfte besonders relevant sind.

In der Interviewreihe mit HR-Performance, spricht KOFA-Expertin Valeska Martin, über Stellschrauben, die Unternehmen nutzen können, um Frauen gezielt anzusprechen.

Die Interviewserie finden Sie hier:

Teil 1: Gendern in Stellenanzeigen

Teil 2: Geschlechtergerechtes Wording in Stellenbeschreibungen

Teil 3: Gendern: Mehr als nur eine Endung – wohin geht der Trend

Weitere Informationen zur gezielten Rekrutierung von Frauen finden Sie hier

Feedback geben