Zurück

Experten empfehlen Rente mit 68

Nach aktuellem Recht wird die Altersgrenze für eine Rente ohne Abzüge bis zum Jahr 2029 von 65 auf 67 Jahre angehoben. Ein wissenschaftliches Berater-Gremium des Wirtschaftsministeriums empfiehlt nun jedoch das Renteneintrittsalter auf 68 Jahre anzuheben. 

Ab dem Jahr 2025 kann es zu erheblichen Finanzierungsproblemen bei der Rente kommen, da die geburtenstarke Generation der Babyboomer in den Ruhestand gehen wird. Weil die Geburtenrate in Deutschland jedoch niedrig ist und die Menschen immer älter werden, müssen immer weniger Jüngere die Rente von immer mehr Älteren bezahlen.  

Auch für Unternehmen stellt der demographische Wandel eine Herausforderung dar: Da es immer weniger Jüngere gibt und Ältere länger arbeiten müssen, wird es für Unternehmen zunehmend wichtiger, ältere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter länger zu beschäftigen bzw. neu einzustellen. Themen wie Weiterqualifizierung Älterer und die erfolgreiche Zusammenarbeit in altersgemischten Teams gewinnen an Bedeutung. 

Welche Vorteile es für Ihr Unternehmen hat, gezielt Ältere zu rekrutieren und wie Sie von deren Erfahrung profitieren, erfahren Sie hier

Feedback geben