Zurück

Erfolgsmodel Duales Studium

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) zeigt im neuen AusbildungPlus-Bericht, dass das duale Studium weiter an Attraktivität gewinnt und sich als eigenständiger Bildungsweg inzwischen etabliert hat. Beteiligten sich im Jahr 2004 lediglich 18.168 Unternehmen an der Qualifizierung der dual Studierenden, waren es im Jahr 2019 schon 51.060 Unternehmen. Auch die Zahl der dual Studierenden an deutschen Fachhochschulen und Universitäten ist in diesem Zeitraum von 40.982 auf 108.000 um mehr als das Zweieinhalbfache gestiegen.  

Gut die Hälfte der dualen Studienformate in der Erstausbildung sind sogenannte praxisintergierende Studiengänge, bei dem das Hochschulstudium durch verpflichtende Praktika als fester Bestandteil der Studienleistung ergänzt wird. Knapp 35 Prozent der Studiengänge sind ausbildungsintegrierend, das heiß es wird parallel ein Abschluss in einem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf erworben.  

Die meisten dualen Studiengänge gibt es dabei im Ingenieurwesen, den Wirtschaftswissenschaften und der Informatik. Aber auch im Bereich Sozialwesen, Gesundheits- und Therapiewesen, Erziehungswissenschaften ist die Zahl der angebotenen Studiengänge in den letzten Jahren deutlich gestiegen und lag im Jahr 2019 bei 173. 

Wie auch Ihr Unternehmen durch das Engagement im dualen Studium leistungsstarke Nachwuchsfachkräfte frühzeitig binden kann, erfahren Sie in unserer KOFA-Handlungsempfehlung zum dualen Studium

Feedback geben