Zurück

Ein Jahr Fachkräfteeinwanderungsgesetz

Am 01. März 2020 ist das Fachkräfteeinwanderungsgesetz (FEG) in Kraft getreten. Ziel war es, die Beschäftigung nicht-europäischer Fachkräfte zu erleichtern, um so die Fachkräftesicherung in Deutschland zu unterstützen.   

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hierzu: „Die Sicherung des Fachkräftebedarfs ist und bleibt eine zentrale Herausforderung für den Wirtschaftsstandort Deutschland. Das galt vor der Corona-Pandemie und das gilt auch weiterhin.“ 

Erste veröffentlichte Zahlen zeigen, dass dies – trotz Corona – auch gelungen ist. Im Zeitraum vom 1. März 2020 bis 31. Dezember 2020 haben die deutschen Auslandsvertretungen trotz der Pandemie fast 30.000 Visa an qualifizierte Fachkräfte und Auszubildende aus Drittstaaten erteilt. 

Auch der Leiter der Zentralstelle Fachkräfteeinwanderung NRW, Axel Rosenthal, zieht im KOFA-Interview eine positive Bilanz für das erste Jahr Fachkräfteeinwanderungsgesetz.

Hintergrund des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes

Im Rahmen des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes wurde die Zuwanderung aus nicht europäischen Drittstaaten für beruflich qualifizierte Fachkräfte alle Branchen geöffnet. Zudem müssen Unternehmen nun nicht mehr nachweisen, keinen geeigneten Deutschen oder EU-Ausländer für ihre jeweilige Vakanz gefunden zu haben (Wegfall der Vorrangprüfung).  

Allerdings bleibt der Nachweis der „Qualifikationsäquivalenz“ bestehen. Ausländische Bewerber und Bewerberinnen müssen im Rahmen eines Anerkennungsverfahrens weiterhin belegen, dass ihr Abschluss mit einem deutschen Abschluss gleichwertig ist. 

In unserem Video-Kurzstatement erhalten Sie eine Experten-Einschätzung zum Jahrestag des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes: https://twitter.com/KOFA_de/status/1366307833659154435

Weitere interessante Inhalte zum Thema:  

Was sich genau durch das FEG für Sie geändert hat erfahren Sie in unseren FAQs.

In unseren KOFA-Webinar-Mitschnitten erfahren Sie:

Das Fachkräfteportal der Bundesregierung „Make it in Germany“ informiert über die wichtigsten Rahmenbedingungen des FEG.

Einen Kurzüberblick der Bundesagentur für Arbeit über das FEG mit weiteren Kontaktadressen finden Sie hier

Tipps, wie Sie die Fähigkeiten Ihrer internationalen Bewerberinnen und Bewerber besser einschätzen und den Anerkennungsprozess unterstützen können, erhalten Sie beim BQ-Portal.

Feedback geben