Zurück

Bundesregierung veröffentlicht neue Arbeitsschutzregel  

Knapp vier Monate nach der Veröffentlichung der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandards liegen nun konkrete Handlungsempfehlungen für Unternehmen vor. Diese enthalten Konkretisierungen der Anforderungen nach dem Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG). Bei Einhaltung dieser Handlungsempfehlungen kann der Arbeitgeber davon ausgehen, dass alle Anforderungen an den Arbeitsschutz erfüllt sind. Arbeitgeber sind angehalten, ihre bestehende Gefährdungsbeurteilung und die betrieblichen Maßnahmen des Infektionsschutzes zu überprüfen und gegebenenfalls anzupassen.   

Technische Aspekte des Infektionsschutze, zu denen das regelmäßige Lüften und das Aufstellen von Trennwänden gehört, werden in den Arbeitsschutzregeln ebenso geregelt, wie organisatorische Maßnahmen, wie der Aufenthalt in Kantinen und Pausenräumen. Ein zusätzliches Augenmerk wird auf die psychischen Belastungen der Mitarbeiten gelegt, etwa wenn sie sich neben der Arbeit im Homeoffice noch um die Kinderbetreuung kümmern.  

Die SARS-CoV-2-Arbeitsschtzregel in der Fassung vom 10. August 2020 finden Sie unter: www.baua.de.

Was Unternehmen zu Hygienekonzepten und dem Gesundheitsschutz ihrer Mitarbeitenden wissen müssen, erfahren Sie im Dossier "Corona-Virus: Tipps für KMU". Dort finden Sie auch diverse praktische Hinweise, wie Sie die Arbeit im Homeoffice für Ihren Betrieb und Ihre Beschäftigten optimal gestalten können. 

Feedback geben