Zurück

BMWi-Förderprogramme „Passgenaue Besetzung“ und „Willkommenslotsen“ leisten wichtigen Beitrag zur Nachwuchssicherung in KMUs

Die beiden BMWi-Förderprogramme „Passgenaue Besetzung“ und „Willkommenslotsen“ haben im Jahr 2018 einen essenziellen Beitrag zur Fachkräftesicherung geleistet, wie aktuelle Vermittlungszahlen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) belegen.  

So wurden im Rahmen des Programms Willkommenslotsen rund 2900 Geflüchtete in eine Ausbildung vermittelt. Damit konnte die Vermittlungsquote im Vergleich zum Vorjahr (ca. 2000) nochmal um 45% gesteigert werden. Insgesamt gelang es den Willkommenslotsen rund 9600 Beschäftigungsmöglichkeiten zu vermitteln. Ein Anstieg von 19% im Vergleich zum Vorjahr.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier spricht von einem Erfolgskurs. „Die Zahlen belegen, dass wir auf dem richtigen Kurs sind und vermehrt erwerbsfähige Geflüchtete auf dem Arbeitsmarkt ankommen, die ihre Sprach- oder Integrationskurse erfolgreich absolviert haben“ so Altmaier. 

Mit Hilfe des Programms „Passgenaue Besetzung“ konnten zusätzlich über 5000 Ausbildungsplätzen mit in- und ausländischen Bewerbern besetzt werden. Zudem begannen mehr als 660 junge Menschen eine Einstiegsqualifizierung. Diese bereitet den Nachwuchs auf den Beginn der Ausbildung im Folgejahr vor. 

Zur Pressemitteilung: https://www.kofa.de/ueber-uns/presse 

Informationen zum BMWi-Förderprogramm: https://www.kofa.de/dossiers/willkommenslotsen 

Informationen zum BMWi-Förderprogramm „Passgenaue Besetzung

Feedback geben