Praxisbeispiel: Ausländische Fachkräfte beim Ingenieursdienstleister

Die Evopro systems engineering AG konzentriert sich bei der Gewinnung von Fachkräften auf Spanien. Das Know-how und die Kreativität der Beschäftigten sind Voraussetzung für den wirtschaftlichen Erfolg des Ingenieurdienstleisters. Mit der Integration von internationalen Fachkräften hat das Regensburger Unternehmen gute Erfahrungen gemacht: Mit einem aktuellen Anteil von 15 Prozent sind ausländische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein fester Bestandteil der Belegschaft.

Branche: Ingenieursdienstleistung | Standort: Regensburg (Bayern) | Beschäftigte: 83

Stand: 2013

Integrationsbeauftragte als feste Ansprechpartnerin für ausländische Fachkräfte

Die Evopro systems engineering AG ist ein junges Unternehmen und wurde im Jahr 2009 gegründet. Es hat sich auf das Angebot von Dienstleistungen für die Bereiche Automatisierung, Mechatronik, Software, Mess- und Prüftechnik, Media Solution und Elektronik spezialisiert. Ingenieurinnen und Ingenieure sind in Regensburg und Umgebung nur schwer zu gewinnen. Das Potenzial auf dem Arbeitsmarkt ist umkämpft und fast ausgeschöpft. Der Vorstandsvorsitzende Stefan Fink sucht daher gezielt nach geeigneten Fachkräften. Gemeinsam mit einer Integrationsbeauftragten und dem Leiter der Personalabteilung des Unternehmens Michael Fleischmann konzentriert er sich seit 2012 auf Spanien.

Stefan Fink, Vorstandsvorsitzender:

Erfolgreiche Integration in den Betrieb beginnt vor der Einstellung. Deshalb bewegen wir uns auf die spanischen Fachkräfte zu und führen bereits unsere Vorstellungsgespräche in Spanien.

Einstieg in den deutschen Berufsalltag meistern

Das Team um Stefan Fink unterstützt die Bewerberinnen und Bewerber von Beginn an: Vorstellungsgespräche werden direkt in Spanien, auch am Wochenende, angeboten. Berufstätige müssen somit weder Urlaub nehmen, noch für ein erstes Kennenlernen nach Deutschland reisen. Für eine Anstellung bei den Regensburgern sind Deutsch- oder Englischkenntnisse zwar Voraussetzung, das Vorstellungsgespräch wird jedoch mehrsprachig geführt. Ihre Qualifikationen können die Bewerberinnen und Bewerber auch in ihrer Muttersprache Spanisch erläutern. So ist sichergestellt: die Darstellung beruflicher Kompetenzen leidet nicht unter eventuellen Sprachbarrieren. Erfolgreiche Kandidatinnen und Kandidaten erhalten bereits mit dem Arbeitsvertrag Unterlagen zum Arbeiten in Deutschland und Formulare für die Anmeldung bei einer Krankenkasse. In Regensburg angekommen, steht den spanischen Fachkräften mit der Integrationsbeauftragten des Unternehmens eine feste Ansprechpartnerin zur Verfügung. Gemeinsam werden der Unterstützungsbedarf ermittelt und individuelle Integrationsmaßnahmen zusammengestellt. Das Unternehmen hilft bei praktischen Fragen des Lebensalltags in Deutschland und unterstützt die fachliche Entwicklung. Die enge Kooperation des Unternehmens mit den Behörden und Agenturen der Stadt erleichtern den Spanierinnen und Spaniern die Wohnungssuche, Steuer- und Wohnsitzanmeldung. Das Unternehmen bietet außerdem ein interkulturelles Training und kostenlose Sprachkurse an. Die fachliche Einarbeitung übernehmen dabei die schon länger im Unternehmen beschäftigten Kolleginnen und Kollegen. Dieses Maßnahmenpaket bietet eine gute Basis für eine dauerhafte Zusammenarbeit und einen erfolgreichen Einstieg in den deutschen Berufsalltag.

Zugewanderte Fachkräfte bleiben dem Unternehmen treu

Mit ihrem Rekrutierungs- und Integrationskonzept gewinnt die Evopro systems engineering AG ausländische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die an einer langfristigen Beschäftigung interessiert sind. Die Kosten für Anwerbung, Einarbeitung und Einleben in Deutschland treten durch eine dauerhafte Bindung an das Unternehmen in den Hintergrund. Die Ausbildung von internationalen Trainees sichert zusätzlich den Fachkräftebedarf von morgen. Insgesamt steigert die kulturelle Vielfalt das Innovationspotenzial des Ingenieurdienstleisters ebenso wie seine Attraktivität für andere internationale Fachkräfte. Für ihr Engagement wurde die Evopro systems engineering AG daher 2013 vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie mit dem  „Vielfalt. Wachstum. Wohlstand. Unternehmenspreis für mehr Willkommenskultur“ ausgezeichnet.

Zur Unternehmenswebseite

Mehr zu diesem Thema auf KOFA.de:

Internationale Fachkräfte

Internationale Fachkräfte sind gut qualifiziert und bringen neue Blickwinkel mit in Ihr Unternehmen. Mit diesen Tipps locken Sie Mitarbeiter aus dem Ausland an. mehr

Studierende einstellen

Praktika oder Stellen als Werksstudenten dienen als guter Einstieg, um Studenten im Unternehmen einzuarbeiten. Auch Studienabbrecher können interessant sein. mehr

Diversity Management

Steigern Sie Ihre Arbeitgeberattraktivität durch Diversity Management. Nutzen Sie das Potenzial einer vielfältigen Belegschaft. mehr

Kulturelle Vielfalt beim Ingenieurdienstleister

Die AVL Software and Functions GmbH rekrutiert und beschäftigt Fachkräfte aus 20 Nationen. Das Unternehmen setzt auf Internationalität und kulturelle Vielfalt. mehr

Rekrutierung ausländischer Pflegekräfte

Deutsches Pflegepersonal ist knapp, besonders in der Region Wiesbaden. Die MEDIAN Klinik rekrutiert und integriert daher seit Jahren lettische Pflegefachkräfte. mehr

IT-Unternehmen rekrutiert im Ausland

Die Pentos AG rekrutiert internationale Fachkräfte. Dadurch kann das Unternehmen auf die Bedürfnisse der globalen Kundschaft eingehen. mehr

Preisträger ICUnet.AG

ICUnet.AG wurde mit dem Unternehmenspreis für mehr Willkommenskultur ausgezeichnet. mehr

Preisträger InnoGames GmbH

InnoGames GmbH setzt auf Mitarbeiter aus der ganzen Welt und wurde dafür mit dem Unternehmenspreis für seine Willkommenskultur ausgezeichnet. mehr

Preisträger KS ATAG TRIMET Guss GmbH

Die KS ATAG TRIMET Guss GmbH wurde mit dem Unternehmenspreis für Willkommenskultur des BMWi ausgezeichnet und stellt sich in einem kurzen Video vor. mehr

Rekrutierung von morgen und Potenzial internationaler Fachkräfte

Zum Auftakt einer gemeinsamen bundesweiten Veranstaltungsreihe luden das KOFA und der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) am 22. Oktober in eine besondere Location ein: im Filmpark Babelsberg erlebten die Gäste einen „filmreifen Abend“. Der Abend widmete sich den Themenaspekten „Rekrutierung von morgen“ und „Potenziale internationaler Fachkräfte“. mehr

Einwanderungsgesetz. Was ändert sich für Unternehmen?

Ein neues Einwanderungsgesetz soll kommen. Was wird sich für Unternehmen bei der Suche nach ausländischen Fachkräften ändern? Dr. Wido Geis-Thöne gibt eine Einschätzung. mehr

Vom Fußball lernen

Internationale Fachkräfte integrieren. In den Ohren vieler Personalchefs klingt das nach großen Herausforderungen – dabei ist heute kaum ein internationaler Wettbewerb ohne Experten aus dem Ausland zu gewinnen. mehr

Ihre Meinung ist gefragt!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil und helfen Sie uns, unser Angebot für Sie noch besser zu machen. Alle Fragen lassen sich in max. 5 Minuten beantworten. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Jetzt teilnehmen