Praxisbeispiel: Kantine für Mitarbeiter

BBR Verkehrstechnik plant, entwickelt und fertigt seit 1990 innovative Komponenten und Systeme für die Bahntechnik. Das Produktspektrum erstreckt sich von elektronischen Komponenten der Informationsübertragung bis hin zu schlüsselfertigen Gesamtanlagen der Stellwerkstechnik und Fahrgastinformation. Das Unternehmen mit 150 Mitarbeitern sitzt in Braunschweig.

Branche: Bahntechnikkomponenten | Standort: Braunschweig (Niedersachsen) | Beschäftigte: 150

Stand: 2012

Betriebsrestaurant bei der BBR Verkehrstechnik

Um sich das tägliche Mittagessen zu organisieren, gab es in der Mittagszeit bei der BBR Verkehrstechnik GmbH in Braunschweig immer „viel Action“. Die meisten der 150 Angestellten bestellten während der Arbeitszeit das Essen, die unterschiedlichen Lieferanten brachten die Mahlzeiten in die Büros, gegessen wurde im Aufenthaltsraum, oder die Beschäftigten waren auswärts unterwegs.

Um weniger Arbeitszeit für die Mittagsversorgung zu „verlieren“, wollte BBR aktiv werden und eine hauseigene Kantine einrichten. Im Rahmen einer Mitarbeiterbefragung bekundeten etwa zwei Drittel der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen ihr Interesse an einer solchen Kantine.

Frank-Michael Rösch, Geschäftsführer:

Das gemeinsame Mittagessen wird zum Treffpunkt für Austausch und Kommunikation in der Belegschaft.

Mitarbeiterbindung durch Mittagstisch

Im Jahr 1998 wurde eine Kantine zunächst mit einem einfachen Angebot ins Leben gerufen. Nach Einstellung eines Kochs, der zuvor in einer renommierten Hotelküche tätig gewesen war, kam die Idee auf, aus der Kantine ein Restaurant zu machen, dessen Speisenangebot sich auf eine ausgewogene Ernährung mit gesunden Nahrungsmitteln konzentriert. Um die Preise für die Belegschaft moderat zu halten, bezuschusst BBR die Kosten für die jeweiligen Mahlzeiten.

Der Festpreis für ein Essen liegt bei 3,35 Euro für jeden Beschäftigten. Die restlichen Kosten in Höhe von 7 Euro je Mahlzeit werden von BBR Verkehrstechnik GmbH bezuschusst. Insgesamt hat das Unternehmen die Mittagsversorgung im Jahr 2011 mit 240.000 Euro bezuschusst.

Vorteile für das Unternehmen

Durch das Betriebs-Restaurant geht keine Arbeitszeit mehr durch die Organisation von Mittagessen verloren. Das gemeinsame Mittagessen wird zum Treffpunkt für Austausch und Kommunikation in der Belegschaft. Eine ausgewogene Ernährung steigert das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit und ist deshalb auch ein wichtiger Teil von Arbeits- und Gesundheitsschutz. Darüber hinaus sparen die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen Geld, da die bezuschussten Mahlzeiten kostengünstig sind.
Die Kosten für die Subventionierung der Mittagessen rentieren sich somit in mehrerer Hinsicht, da „durch diese Effekte die Mitarbeiterbindung verstärkt und der Wohlfühlfaktor erhöht“ wird.

Ein weiterer Vorteil ist die Außenwirkung. Interessierte Bewerberinnen und Bewerber gewinnen bei einem Rundgang bereits einen ersten Eindruck von der Atmosphäre des Unternehmens, und BBR kann sich von seiner besten Seite zeigen.

Zur Unternehmenswebseite

Mehr zu diesem Thema auf KOFA.de:

Wiedereingliederung

Wiedereingliederung nach Krankheit oder Unfall: Ein betriebliches Eingliederungsmanagement unterstützt Betroffene bei der Rückkehr ins Arbeitsleben. mehr

Mitarbeiterbefragung

Eine Mitarbeiterbefragung lohnt sich für jedes Unternehmen. Lesen Sie hier welchen Effekt Befragungen für Ihr Unternehmen haben können und wie Sie sie durchführen. mehr

Employer Branding

Employer Branding spielt bei der Arbeitgeberwahl eine wichtige Rolle. Entwickeln Sie ein wettbewerbsfähiges Arbeitgeberprofil. mehr

Gesundheitsprävention für Kraftfahrer

Für die BayWa AG ist das Gesundheitsmanagement ein wichtiges Instrument zur Mitarbeiterbindung. Das Engagement zahlt sich aus. mehr

Traumatisierte Flüchtlinge

Kriege, Verfolgung, Hunger, Flucht – Die allermeisten Menschen, die in Deutschland Schutz suchen, haben traumatische Erfahrungen gemacht. „Arbeit kann von der Vergangenheit ablenken, eine äußere Struktur und inneren Halt geben“, sagen Maria Akritidou und Massimo Marcone vom Therapiezentrum für Folteropfer der Caritas. mehr

Mitarbeiterbefragung in Beratungsfirma

Ein Kölner IT-Beratungs-Unternehmen darf sich nach einem Benchmark-Wettbewerb als „Bester Arbeitgeber Deutschlands“ bezeichnen. In einer Befragung hatten die Mitarbeiter dem Unternehmen Bestnoten ausgestellt. mehr

Interview Unternehmensnachfolge

Jeder „Senior“ prägt sein Unternehmen. Dies gilt es für den Nachfolger zu berücksichtigen, rät Sibylle Stippler. mehr

Benchmark Personal

Sie möchten Ihre Stärken und Schwächen ausloten, um Ihre Personalpolitik weiterzuentwickeln? Nutzen Sie den interaktiven Unternehmensvergleich. mehr

Januar 2016 - Flexible Arbeitszeitmodelle

Thema des Monats: Flexible Arbeitszeitmodelle. Lesen Sie, wie sowohl Ihr Unternehmen, als auch Ihre Mitarbeiter von flexiblen Arbeitszeiten profitieren können. mehr

August 2016 - Arbeitgeberattraktivität

Sich wohlfühlen bei der Arbeit. Glücklich der Arbeitnehmer, dem das möglich ist? Nein, glücklich der attraktive Arbeitgeber, der das bieten kann! mehr

Feedback geben