Willkommenslotsen

Integration von Flüchtlingen in Unternehmen – Willkommenslotsen informieren und beraten Sie vor Ort

„Wir sind keine Berufsberater oder Arbeitsvermittler. Das machen Fachkräfte bei der Agentur für Arbeit. Wir sind die eine `rollende Personalabteilung´ der Betriebe, die sich mit einem wachen Auge auf dem Arbeits- und Ausbildungsmarkt umsieht, Hilfestellung gibt und Kontakte herstellt“, erklärt Willkommenslotsin Lisa-Marie Rematore, die beim Gastgeber des Treffens, dem Bildungskreis Handwerk e.V., arbeitet. „Wir gehen genau in die Lücke zwischen dem Fachkräftebedarf im Handwerk und dem Fachkräftepotenzial Geflüchteter. Das ist eine win-win-Situation. Die Geflüchteten bekommen einen passenden Ausbildungs- oder Arbeitsplatz und die von uns betreuten Firmen gewinnen dringend benötigte Fachkräfte.“

Willkommenslotsen informieren Sie über Möglichkeiten der Fachkräftesicherung aus der Gruppe der Flüchtlinge. Sie beraten Sie in allen praktischen Fragen rund um die Themen Beschäftigung und Qualifizierung von Flüchtlingen sowie beim Aufbau einer Willkommenskultur in Ihrem Unternehmen. Ziel ist es, Unternehmen davon zu überzeugen, dass Flüchtlinge als Auszubildende oder Fachkräfte eine Bereicherung für den Betrieb darstellen und zur Sicherung der Fachkräftebasis des Unternehmens beitragen können. 170 Willkommenslotsen sollen Unternehmen im Rahmen des Programms „Passgenaue Besetzung – Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen bei der passgenauen Besetzung von Ausbildungsplätzen sowie bei der Integration von ausländischen Fachkräften“ unterstützend zur Seite gestellt werden. Seit September 2017 ist die Beratung der Willkommenslotsen auch für Großunternehmen geöffnet.

Die Willkommenslotsen werden durch das KOFA auf ihre Tätigkeit vorbereitet. Die erste Schulung fand am 07. März 2016 in Köln statt. Hier bekommen Sie einen Einblick. Das Programm wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. 

Was sind die Aufgaben der Willkommenslotsen?

Die Willkommenslotsen beraten Unternehmen in allen praktischen Fragen der betrieblichen Integration von Flüchtlingen – sei es durch ein Praktikum, eine Ausbildung oder eine reguläre Beschäftigung. Sie als Unternehmen erhalten so vor Ort die wichtigsten Informationen zu rechtlichen Rahmenbedingungen und erfahren, wo Sie weiterführende Informations- und Unterstützungsmöglichkeiten finden. Willkommenslotsen unterstützen Sie außerdem dabei, mögliche Vorbehalte und Unsicherheiten in Ihrer Belegschaft abzubauen und können gute Beispiele aus der Praxis einbringen. Dazu gehört auch, dass Sie erfahren, mit welchen konkreten Maßnahmen Sie eine Willkommenskultur in Ihrem Unternehmen fördern können, um eine erfolgreiche betriebliche und soziale Integration der Flüchtlinge zu erreichen. So profitieren Sie nicht nur von einer kulturell vielfältigen Belegschaft, sondern auch durch ein positives Image in der Außendarstellung.

Diese konkrete Unterstützung erhalten Sie durch Willkommenslotsen:

  • Besetzung von offenen Stellen und Erarbeitung von Anforderungsprofilen für Auszubildende bzw. Mitarbeiter
  • Vorauswahl passender Bewerberinnen und Bewerber aus dem Kreis der Geflüchteten
  • Beratung bei rechtlichen und praktischen Fragen zur Integration
  • Hilfe bei verwaltungstechnischem Aufwand
  • Beratung zu regionalen oder nationalen Förderungs- und Unterstützungsprogrammen für Unternehmen, die Geflüchtete ausbilden und beschäftigen
  • Vermittlung von Kontakten zu relevanten regionalen Institutionen, Organisationen und Projekten, die bei einer Ausbildung unterstützen
  • Unterstützung beim Aufbau einer Willkommenskultur

Wie können Sie Kontakt zu den Willkommenslotsen aufnehmen?

In der Rubrik "Unterstützung vor Ort" können Sie direkt nach Willkommenslotsen in Ihrer Region suchen. 

Darüber hinaus finden Sie weitere Informationen zu den Willkommenslotsen sowie die aktuelle Ausschreibungen auf der Seite des Zentralverbands des deutschen Handwerks (ZDH).

Eine Liste der Kammern und sonstigen Organisationen der Wirtschaft mit Willkommenslotsen erhalten Sie hier.

Mehr zu diesem Thema auf KOFA.de:

„Die Herausforderungen der Integration haben sich verändert“

Die Iranerin Zahra Ravarizadeh (37) macht eine Ausbildung in einem Kölner Hotel – ein Willkommenslotse hat sie vermittelt. mehr

Willkommenslotse: Sprachförderung im Unternehmen

Die Metallbau Windeck GmbH bildet zwei Flüchtlinge im Bereich Metallbau aus. Vermittelt wurden sie über einen Willkommenslotsen. Eine gezielte Sprachförderung hilft bei der Bewältigung der Ausbildung. mehr

Willkommenslotse Gerald Beinlich im Interview mit dem Deutschlandfunk

Gerald Beinlich arbeitet als Willkommenslotse und unterstützt Unternehmen bei der Integration von Geflüchteten. Im Radiointerview mit dem Deutschlandfunk erklärt er, was sich durch das neue Zuwanderungsgesetz in Deutschland ändert. mehr

Feedback geben