Perspektiven für junge Flüchtlinge im Handwerk (PerjuF-H)

Region

Bundesweit

Ziel

Junge Flüchtlinge erhalten Orientierung in mindestens drei verschiedenen handwerklichen Berufsfeldern.

Beschreibung

Das Programm hat eine individuelle Laufzeit von vier bis sechs Monaten. In der zweiwöchigen Einstiegsphase wird eine Kompetenzerfassung bzw. Standortbestimmung vorgenommen. Im weiteren Verlauf des Programms sollen die Teilnehmenden verschiedene im Handwerk eingesetzte Materialien praktisch erleben. Die Kenntnisse werden in einer anschließenden Praxisphase im Betrieb vertieft. Während des gesamten Programms werden die Teilnehmenden individuell in Bezug auf Sprache und Lebensführung gefördert. Zudem lernen sie das deutsche Ausbildungs- und Beschäftigungssystem kennen und erhalten ein Bewerbungstraining. Im Anschluss können die Jugendlichen direkt in eine betriebliche Ausbildung einsteigen oder an dem Programm „Berufsorientierung für Flüchtlinge“ (BOF) teilnehmen.

Anknüpfungsmöglichkeiten für Unternehmen

Handwerksbetriebe können Praktikumsplätze anbieten.

Zielgruppe

Anerkannte Flüchtlinge, Asylbewerber mit guter Bleibeperspektive und Geduldete mit Arbeitsmarktzugang zwischen 18 und 25 Jahren, die eine berufliche Ausbildung anstreben

Anbieter

Bundesagentur für Arbeit

Weiterführende Informationen

Erklärung des BMBF, der BA und des ZDH zur gemeinsamen Initiative (Download)

Partner

Örtliche Arbeitsagenturen und Jobcenter

Kategorien

Berufsorientierung, Sprachförderung, Kompetenzfeststellung

Download Steckbrief

Feedback geben

Ihre Meinung ist gefragt!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil und helfen Sie uns, unser Angebot für Sie noch besser zu machen. Alle Fragen lassen sich in max. 5 Minuten beantworten. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Jetzt teilnehmen