Berufsorientierung für Flüchtlinge (BOF)

Region

bundesweit

Ziel

Zugewanderte auf eine Ausbildung vorbereiten

Beschreibung

Das Programm Berufsorientierung für Flüchtlinge (BOF) bereitet nicht mehr schulpflichtige Geflüchtete und Zugewanderte mit migrationsbedingtem Unterstützungsbedarf auf eine Ausbildung vor und setzt dabei auf eine vertiefte fachliche und praktische Berufsorientierung und -vorbereitung. Nach einer individuell ausgestalteten allgemeinen beruflichen Orientierung in mehreren Berufsfeldern erhalten die Teilnehmenden vertiefte Einblicke in ein bis drei Ausbildungsberufe. Die bis zu 26-wöchigen BOF-Kurse finden in Lehrwerkstätten und Betrieben statt. Durch sprachsensiblen Fachunterricht und sprachbewusstes Arbeiten in den Lehrwerkstätten werden die Teilnehmenden ganzheitlich auf die Berufsschule vorbereitet. Während der BOF-Kurse werden die Teilnehmenden von einer sozialpädagogischen Begleitung individuell betreut und später in eine Einstiegsqualifizierung oder Ausbildung vermittelt.

Anknüpfungsmöglichkeiten für Unternehmen

Unternehmen können Praktika für die Betriebsphase anbieten und potenzielle Auszubildende kennenlernen.

Zielgruppe

Geflüchtete und Zugewanderte mit Arbeitsmarktzugang

Anbieter

Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

Ansprechpartner

Gerburg Benneker, Tel.: 0228/107-1715, Email: benneker@bibb.de

Weiterführende Informationen

www.berufsorientierung-für-flüchtlinge.de

Partner

gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)

Kategorien

Ausbildung, Berufsorientierung, Berufsvorbereitung, Praktika, Sprachförderung

Download Steckbrief

Feedback geben