Chance: Digitalisierung

Die Digitalisierung schafft Möglichkeiten für zukunftsträchtige Geschäftsfelder und effizientere Prozesse

Industrie 4.0, Internet der Dinge, Cloud Computing – die Digitalisierung und ihre verschiedenen Erscheinungsformen sind in aller Munde. Doch was verbirgt sich hinter dem Schlagwort? Warum ist Digitalisierung für KMU wichtig? Und welche Auswirkungen hat ein zunehmender Grad an digitaler Vernetzung auf Ihren betrieblichen Alltag?

Je nachdem in welcher Branche Sie arbeiten, winken Sie vielleicht ab und sagen: Mein Unternehmen betrifft das Thema nicht. Doch ob die Digitalisierung sich bereits in Ihrem beruflichen Alltag niederschlägt oder nicht:

Die digitale Vernetzung bietet Potenzial, Ihre betrieblichen Prozesse nachhaltig zu verbessern.

Nutzen auch Sie die Potenziale der Digitalisierung für Ihren Geschäftserfolg

Digitalisierung lohnt sich, denn...

  • sie macht die Produktion von Kleinstmengen rentabler und ermöglicht es, individuelle und kurzfristige Kundenwünsche zu berücksichtigen.
  • sie schafft die Voraussetzungen für eine bessere Work-Life-Balance durch flexiblere Arbeitsorganisation (z. B. Home-Office-Lösungen)
  • sie ermöglicht einen erhöhten Datenaustausch zwischen Maschinen und Menschen, zwischen Maschinen untereinander, zwischen Werkstücken und Maschinen, aber auch zwischen Unternehmen und Kunden bzw. Herstellern und Zulieferern (z. B. Big Data/Smart Data)
  • sie ermöglicht neue Formen der Arbeitsgestaltung (durch das Zusammenspiel von Mensch und Maschine, zum Beispiel körperliche und zeitliche Entlastung von Fachkräften).
  • sie flexibilisiert Ihr Unternehmen indem sie hilft, Entwicklungs- und Durchlaufzeiten zu verkürzen.
  • sie schafft Transparenz in Echtzeit und erlaubt kurzfristige Reaktionen zum Beispiel auf Schwankungen von Liefermengen.
  • sie erlaubt eine auf Energie- und Ressourceneinsatz optimierte Produktion.
  • sie ermöglicht es, Wartungsprozesse vorherzusagen und zu optimieren.

Bereits ein Drittel aller Unternehmen beschäftigt sich hierzulande intensiv mit dem Thema Digitalisierung. Das Bewusstsein für die große Bedeutung des Internets für die Geschäftsaktivitäten ist da. Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) stehen großen Betrieben dabei in nichts nach, wie die KOFA-Studie zum Digitalisierungsgrad in Deutschland belegt.

Was ist zu tun?

Digitalisierung bedeutet für KMU u.a.:

  • Technische Voraussetzungen schaffen
  • Aus- und Weiterbildungsbedarfe prüfen
  • Wissenstransfer fördern
  • Gesundheitsmanagement und lebensphasenorientierte Personalpolitik stärken
  • Kooperationen und Netzwerke ausbauen
  • Neue Geschäftsfelder identifizieren

Mehr dazu lesen Sie in unserem Beitrag Ihr Weg zum KMU 4.0 sowie in den Hinweisen zur Analyse Ihrer Geschäftsprozesse im Bereich „Digitalen Wandel gestalten“.

Digitalisierung zum Anfassen – holen Sie sich Unterstützung

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat in ganz Deutschland „Mittelstand 4.0“-Kompetenzzentren eingerichtet. Sie unterstützen mittelständische Unternehmen und Handwerksbetriebe bei der Digitalisierung bei der Vernetzung und bei Anwendung von Industrie 4.0. Zusätzlich gibt es speziell für den Transfer in die Handwerksbetriebe das Kompetenzzentrum „Digitales Handwerk".

Hier finden Sie weitere Informationen zu den Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren.

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales definiert in einem Glossar die wichtigsten Begriffe rund um die Themen Digitalisierung und Arbeitswelt von morgen.

Themenschwerpunkt Digitalisierung

Der KOFA-Themenschwerpunkt bietet Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Aspekte der Digitalisierung:

  • Konkrete Handlungsempfehlungen und Tipps, wie Sie den digitalen Wandel gestalten
  • Fundierte Informationen rund um das Thema Führung 4.0 im Zeichen der Digitalisierung
  • Praxisbeispiele und Experteninterviews als Anregung für Ihren Betriebsalltag
  • Hintergrundwissen und Studien in der Rubrik Daten und Fakten

Feedback geben