Thema des Monats: Willkommenslotsen

Die wichtige Rolle der Willkommenslotsen bei der Integration von Flüchtlingen

Die KOFA-Studie zur Integration von Flüchtlingen belegt: Willkommenslotsen spielen bei der Integration von Geflüchteten in Unternehmen eine wichtige Rolle

Etwa 84 Prozent der Unternehmen wünschen sich einen festen Ansprechpartner, der ihnen bei der Integration von Geflüchteten unterstützend zur Seite steht. Zu diesem Ergebnis kommt die repräsentative KOFA-Studie, bei der 1.030 Unternehmen telefonisch befragt wurden.

Und dieser Wunsch lässt sich erfüllen: Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert sogenannte Willkommenslotsen an Kammern und sonstigen Organisationen der Wirtschaft zur Unterstützung kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) bei der Integration von Flüchtlingen in Arbeit und Ausbildung. Seit dem Programmstart im März 2016 sind mittlerweile 150 Willkommenslotsen an 96 Kammern und anderen Organisationen der Wirtschaft bundesweit erfolgreich im Einsatz: Sie konnten bisher rund 1.500 Flüchtlingen in kleine und mittlere Unternehmen vermitteln.

Was genau sind die Aufgaben der Willkommenslotsen?

Willkommenslotsen beraten Sie als kleines oder mittleres Unternehmen in allen praktischen Fragen der betrieblichen Integration von Flüchtlingen – sei es durch ein Praktikum, eine Einstiegsqualifizierung (EQ), eine Ausbildung oder durch den direkten Einstieg in eine Beschäftigung. Ihr Unternehmen erhält so vor Ort die wichtigsten Informationen zu rechtlichen Rahmenbedingungen und Sie erfahren, wo Sie weiterführende Informations- und Unterstützungsmöglichkeiten finden. Somit bilden Willkommenslotsen eine wichtige Schnittstelle zwischen den Arbeitsagenturen, den Ausländerbehörden und Ihnen als Unternehmen. Darüber hinaus sensibilisieren und beraten sie Ihr Unternehmen zum Thema Willkommenskultur, um so eine erfolgreiche betriebliche und soziale Integration der Flüchtlinge zu erreichen. Zusammenfassend erhalten Unternehmen durch Willkommenslotsen folgende Unterstützung:

  • Besetzung von offenen Stellen und Erarbeitung von Anforderungsprofilen für Auszubildende bzw. Mitarbeiter
  • Vorauswahl passender Bewerberinnen und Bewerber aus dem Kreis der Geflüchteten
  • Beratung bei rechtlichen und praktischen Fragen zur Integration
  • Hilfe bei verwaltungstechnischem Aufwand
  • Beratung zu regionalen oder nationalen Förderungs- und Unterstützungsprogrammen für Unternehmen, die Geflüchtete ausbilden und beschäftigen
  • Vermittlung von Kontakten zu relevanten regionalen Institutionen, Organisationen und Projekten, die bei einer Ausbildung unterstützen
  • Unterstützung beim Aufbau einer Willkommenskultur

Nehmen Sie Kontakt auf

Obige Ausführungen zeigen: Die Willkommenslotsen haben ein vielfältiges Aufgabengebiet. Auf ihre Aufgaben vorbereitet und während ihrer Tätigkeit begleitet werden die Willkommenslotsen von KOFA-Experten: Ein Angebot an Basisschulungen, vertiefenden Aufbauschulungen, die Bereitstellung einer KOFA-Hotline, KOFA-Infomaterialien und regelmäßigen Online-Erfahrungsaustauschen trägt dazu bei, dass die Willkommenslotsen ihre Aufgaben bestmöglich erfüllen können.

Eine Liste mit allen Projektträgern in Deutschland, die Willkommenslotsen beschäftigen, finden Sie hier. Über die jeweilige Institution erhalten Sie die genauen Kontaktdaten der Willkommenslotsen. 

Lesen Sie auch das iwd-Interview zwischen KOFA-Expertin Sarah Pierenkemper und Willkommenslotsin Birgit Barfuss, in welchem die wichtige Rolle der Willkommenslotsen für die Unternehmen sehr deutlich wird.

Was sind bisherige Erfahrungen von Willkommenslotsen?

Die bisherigen Erfahrungen der Willkommenslotsen sind so vielfältig wie ihr Aufgabengebiet. Je nach Region in Deutschland unterscheiden sich die Erfahrungen stark: Während es in manchen Regionen einfach ist, Unternehmen für die Integration von Geflüchteten zu gewinnen, stehen andere Regionen vor größeren Herausforderungen. Das liegt unter anderem auch daran, dass sich je nach Bundesland gesetzliche Rahmenbedingungen und Fördermaßnahmen unterscheiden. Aber auch mögliche Vorbehalte der Unternehmen hinsichtlich interkultureller Herausforderungen variieren.

Einen Eindruck von bisherigen Erfahrungen der Willkommenslotsen vermitteln folgende zwei Beispiele:

  1. Praxisbeispiel "Was macht ein Willkommenslotse?"
  2. Praxisbeispiel "Vermittlung durch Willkommenslotsen"

Unabhängig davon wie unterschiedlich die Erfahrungen der Willkommenslotsen auch sind: Willkommenslotsen leisten einen wichtigen Beitrag bei der betrieblichen Integration von Flüchtlingen. Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen können den Aufwand oftmals nicht alleine stemmen und benötigen hier kompetente Unterstützung. Das bestätigt auch der ehemalige Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel in einer Pressemitteilung vom 21. Oktober 2016 zu den ersten veröffentlichten Vermittlungszahlen der Willkommenslotsen: "Diese sehr guten Vermittlungsergebnisse zeigen, dass die Willkommenslotsen einen wichtigen Beitrag bei der betrieblichen Integration von Flüchtlingen leisten. Die individuelle Beratung der Unternehmen durch die Willkommenslotsen und der persönliche Kontakt zwischen Betrieben und Flüchtlingen stellen oft die Weichen für die zukünftige betriebliche Integration. Zugleich belegen die Zahlen die hohe Bereitschaft der kleinen und mittleren Unternehmen, Flüchtlinge zu integrieren. Davor habe ich hohen Respekt und das begrüße ich sehr."

Zur vollständigen Pressemitteilung

Weitere Informationen und Handlungsempfehlungen zum Thema "Flüchtlinge beschäftigen" finden Sie in unserem Dossier "Flüchtlinge integrieren".

Mehr zu diesem Thema auf KOFA.de:

Diversity Management

Steigern Sie Ihre Arbeitgeberattraktivität durch Diversity Management. Nutzen Sie das Potenzial einer vielfältigen Belegschaft. mehr

An- und Ungelernte weiterbilden

Um Fachkräftemangel vorzubeugen, genügt der Blick auf die eigenen Beschäftigten. Durch Fort-/ Weiterbildungen können Sie gezielt Mitarbeiter qualifizieren. mehr

Fördermaßnahmen in der Ausbildung

Für eine erfolgreiche Ausbildung ist manchmal Unterstützung nötig. Erfahren Sie mehr über öffentliche Fördermaßnahmen. mehr

Praxisbeispiel: Vielfalt als Unternehmenskultur – KOFA

Diversity Managment erhöht die Chancen im Wettbewerb um Fachkräfte. Wie das funktionieren kann zeigt die Teckentrup GmbH & Co. KG.. mehr

Praxisbeispiel: Qualifzierung für Flüchtling im Stahlbau – KOFA

Warum nicht mal neue Wege gehen, dachte man sich bei der Firma Wurst Stahlbau, als ein nigerianischer Flüchtling um ein Praktikum bat. Inzwischen hat sie zwei nigerianische Flüchtlinge zu Schweißern ausgebildet. mehr

Praxisbeispiel: Flüchtlinge in Festanstellung – KOFA

Wie Flüchtlinge bei Fachkräfteengpässen helfen können, kann man in Schleswig-Holstein beobachten: Bei Henning Dierk arbeiten zwei Syrer und ein Afghane auf Stellen, die teils Jahre unbesetzt waren. mehr

Interaktives Video: Flüchtlinge integrieren

Sie möchten Geflüchtete in Ihr Unternehmen integrieren und suchen nach Fördermöglichkeiten? Dieses videobasierte Informations-Angebot richtet sich an Personalverantwortliche. KOFA-Expertin Svenja Jambo informiert, wie Unternehmen von (staatlichen) Unterstützungsmöglichkeiten profitieren können. mehr

Oktober 2015 - Flüchtlinge beschäftigen

Thema des Monats: Nehmen Sie das Potenzial von Asylbewerbern und Flüchtlingen in den Blick. mehr

Praktika

Das Wichtigste in Kürze: Was Sie bei Praktika und Hospitationen von Flüchtlingen beachten sollten, erfahren Sie in unserer Übersicht. mehr

Ausbildung

Das Wichtigste in Kürze: Was Sie bei der Ausbildung von Flüchtlingen beachten sollten, erfahren Sie in unserer Übersicht. mehr

Feedback geben