Thema des Monats: Diversity Management – Vielfalt im Unternehmen gestalten

Der Umgang mit Vielfalt gewinnt in Deutschland weiter an Bedeutung. Nicht erst durch das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) erkennen immer mehr Unternehmen die Möglichkeiten, die sich aus der Auseinandersetzung mit Vielfalt im Unternehmen ergeben. Unternehmen, die auf Diversity (Vielfalt) setzen, sind durch unterschiedliche Talente, Wissensstände, kulturelle und soziale Fähigkeiten mental breiter aufgestellt, haben einen größeren Handlungsspielraum und können schneller auf unterschiedliche, schnell wechselnde Markt- und Kundenbedürfnisse reagieren. Das wird in einer Arbeitswelt, die zunehmend geprägt ist von sich rasch ändernden Rahmenbedingungen, zum Beispiel auch im Zuge der Globalisierung und der voranschreitenden Digitalisierung, immer wichtiger.

Darüber hinaus ist durch den Zuzug der vielen Geflüchteten nach Deutschland in den vergangenen Monaten, deren Integration in die Gesellschaft und den Arbeitsmarkt, ein Bewusstsein für Vielfalt im Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Geflüchtete bringen aufgrund ihrer persönlichen Geschichte und ihres kulturellen Hintergrundes andere Kompetenzen und Verhaltensmuster mit. Das kann eine Herausforderung sein, oder eben auch eine Chance. Je nachdem worauf man den Blick lenkt und wie man das Anderssein einsetzt. Ganzheitlich betrachtet und strategisch geplant können Sie mit Vielfalt interne Prozesse optimieren, Ihre Innovationskraft steigern und die Attraktivität Ihres Unternehmens für verschiedene Interessensgruppen – (potenzielle) Beschäftigte, Investoren, Kunden – erhöhen.

Diversity Management Definition

Diversity Management, also der Umgang mit Vielfalt im Unternehmen,

  • beschreibt ein ganzheitliches, strategisches Konzept zum Umgang mit personeller und kultureller Vielfalt in der Organisation.
  • bedeutet Unterschiede in der Belegschaft als Potenzial zu verstehen und sie zu nutzen.
  • führt zu einem Veränderungsprozess im Unternehmen, der gezielt gestaltet werden muss.
  • stellt an Führungskräfte die Anforderung, Unterschiede innerhalb von Teams im Denken, Handeln und Fühlen präsent zu haben und ihre Kommunikation auf die heterogenen Zielgruppen einzustellen und angemessen zu gestalten.

Die Vielfalt (Diversity) umfasst dabei Unterschiede in der Belegschaft sowohl in äußerlich erkennbaren Merkmalen wie beispielsweise Geschlecht, Alter oder Behinderungen als auch in Merkmalen, die oft nicht direkt sichtbar sind, wie religiöse Anschauungen, kultureller Hintergrund, gesellschaftliche Rollen.

Diversity Management bedeutet mehr als Gleichberechtigung: Vielfalt bedeutet auch, einen umfassenden Erfahrungsaustausch zu fördern und sich als weltoffener Arbeitgeber zu präsentieren. Dabei gilt es, Bewerbergruppen, die häufig von vornherein vom Auswahlprozess ausgeschlossen werden (wie Migrantinnen und Migranten, Ältere oder Arbeitslose) in den Blick zu nehmen.

So gehen Sie vor

Diversity Management berührt mehrere Bereiche eines Unternehmens. Es ist nicht auf das Personalmanagement reduziert, sondern betrifft auch die Unternehmensstrategie, Führungskultur und Kommunikation im Unternehmen.

Für die Planung Ihrer Diversity Management Strategie geben Ihnen die nachfolgenden Punkte Orientierung:

  • Commitment (Selbstverpflichtung) der Geschäftsführung einholen.
  • Schlüsselrolle der Führungskräfte berücksichtigen.
  • Verantwortliche für Vielfalt benennen.
  • Personalarbeit auf Vielfalt ausrichten.
  • Mit Unternehmenskommunikation zum Ziel kommen.
  • Erfolg messen.

Commitment (Selbstverpflichtung) der Geschäftsführung einholen

Für die erfolgreiche Umsetzung von Diversity Management ist es wichtig, dass die Geschäftsführung dem nicht nur zustimmt, sondern auch überzeugt ist, dass die Unterschiede in der Belegschaft gewollt sind und für das Unternehmen einen Mehrwert haben. Vielfalt braucht eine Verankerung in Strategien und Zielen des Unternehmens. Zur Einbettung in die Strategie und die Zieldefinition ist es sinnvoll, sich zunächst einen Überblick über den aktuellen Status quo der Vielfalt Ihrer Belegschaft zu verschaffen. Folgende Aspekte innerhalb der Belegschaft sind bei der Erstellung der Personalstatistik von besonderer Bedeutung:

  • Qualifikation, Beruf und Tätigkeit
  • Alter
  • Nationalität und Herkunft
  • Dauer von Betriebszugehörigkeit und Berufserfahrung
  • Art der Anstellung (Vollzeit/Teilzeit/Zeitarbeit/Geringfügige Beschäftigung)
  • Bisherige berufliche Entwicklung und Förderung (Weiterbildung)
  • Hierarchische Funktion, Entgeltstufe

Schlüsselrolle der Führungskräfte berücksichtigen

Führungskräfte sind Vorbilder. Wenn sie Vielfalt wertschätzen und dies auch im Alltag mitteilen, ist ein großer Schritt getan. Führungskräfte sollten daher über Trainings ein Bewusstsein und eine grundlegende Sensibilität für die Konsequenzen unterschiedlicher Denk- und Handlungsweisen ihrer Mitarbeiter vermittelt bekommen.

Verantwortliche für Vielfalt benennen

Neben dem Engagement der Führungskräfte ist es wichtig, dass Sie für die Gestaltung von Diversity im Unternehmen eine klare Verantwortlichkeit festlegen. Es empfiehlt sich, eine Person als Verantwortliche oder Verantwortlichen zu benennen, die erforderliche Maßnahmen hinsichtlich Diversity proaktiv einleitet, die Umsetzung überwacht und begleitet.

Personalarbeit auf Vielfalt ausrichten

Die Personalarbeit nimmt im Rahmen von Diversity Management einen zentralen Platz ein. Dabei sind alle Bereiche der Personalarbeit auf Vielfalt auszurichten. Angefangen beim Erstellen einer Personalstatistik für die Ableitung von Zielen, über das Überführen dieser Ziele in konkrete Maßnahmen bis hin zu einer auf Diversity ausgerichteten Rekrutierung und Personalentwicklung für alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Alle Konzepte und Instrumente müssen diskriminierungs- und vorurteilsfrei ausgerichtet sein.

Mit Unternehmenskommunikation zum Ziel kommen

Ohne eine begleitende, sorgfältig geplante Kommunikation wird ein Diversity Management im Unternehmen kaum erfolgreich sein. Insbesondere die interne Kommunikation zwischen der Geschäftsführung, den Führungskräften sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern braucht im Rahmen von Diversity Management eine besondere Aufmerksamkeit. Es gilt vor allem, unbewussten Vorurteilen und Sorgen der Belegschaft angemessen zu begegnen.

Zudem profitieren Sie umso mehr von Diversity Management, je stärker Sie Ihre Aktivitäten hierzu gezielt in die Öffentlichkeit tragen. Auf diese Weise können Sie Ihre Reputation bei potenziellen Bewerbern und Bewerberinnen, Ihren Kunden und anderen externen Stakeholdern (Anspruchsgruppen, die ein Interesse am Unternehmen haben) erhöhen.

Erfolg messen

Die Umsetzung eines Diversity Managements erfordert Zeit und Ressourcen. Es empfiehlt sich, den Erfolg regelmäßig zu überprüfen. So können Sie herausfinden, ob Sie die für Ihr Unternehmen passenden Komponenten ausgewählt haben und ob Sie gegebenenfalls noch etwas anpassen sollten. Zudem schaffen Sie durch eine Erfolgs¬messung Transparenz gegenüber Ihrer Belegschaft und fördern das Verständnis für die Bedeutung von Diversity Management.

Ausführliche Informationen und eine Checkliste zu Diversity Management finden Sie in unserer Handlungsempfehlung, die Sie bei der Umsetzung Ihrer Strategie für mehr Vielfalt im Unternehmen unterstützt.

Mehr zu diesem Thema auf KOFA.de:

Menschen mit Behinderung

Sie suchen Fachkräfte? Nutzen Sie das Potential von Menschen mit Behinderung. Hier gibt’s Hinweise zur Rekrutierung von Menschen mit Behinderung. mehr

Diversity Management

Steigern Sie Ihre Arbeitgeberattraktivität durch Diversity Management. Nutzen Sie das Potenzial einer vielfältigen Belegschaft. mehr

Employer Branding

Employer Branding spielt bei der Arbeitgeberwahl eine wichtige Rolle. Entwickeln Sie ein wettbewerbsfähiges Arbeitgeberprofil. mehr

Ältere Bewerberinnen und Bewerber gerne gesehen

Erfolg und Leistung ist keine Frage des Alters: Die Düsing GmbH &Co.KG setzt auf die Kompetenzen älterer Mitarbeiter. mehr

Fachkräfte mit Behinderung rekrutieren

Die Reinert Kunststofftechnik GmbH & Co KG rekrutiert gezielt Menschen mit Behinderung. Die gemischten Teams fördern eine gute Arbeitsatmosphäre. mehr

Mit gutem Rat zur Fachkraft

Über die Inklusion eines blinden Bewerbers hat MBE eine kompetente Fachkraft gewonnen. Durch die enge Zusammenarbeit mit Inklusionsexperten räumte MBE viele Fragen schon vor Ausbildungsbeginn aus. mehr

Vielfalt. Wachstum. Wohlstand. - Preisträger HBS Elektrobau GmbH

Die HBS Elektrobau GmbH mit 259 Beschäftigten rekrutiert in Rumänien, Ungarn und Spanien Jugendliche, um sie als Industrie-Elektriker auszubilden. mehr

Vielfalt. Wachstum. Wohlstand. - Preisträger evopro systems engineering AG

Die evopro systems AG erhält den Unternehmenspreis "Vielfalt. Wachstum. Wohlstand.". Lernen Sie den Preisträger in einem kurzen Video kennen. mehr

Vielfalt. Wachstum. Wohlstand. - Preisträger mani Häusliche Pflege

mani Häusliche Pflege setzt auf Vielfalt und wurde dafür mit dem Unternehmenspreis für mehr Willkommenskultur ausgezeichnet. Mehr dazu hier im Video. mehr

Generation 50plus

Mit Arbeitskräften ab 50 steht ein oft ungenutztes Arbeitskräftepotenzial bereit, das bei der Sicherung des Fachkräftebedarfes helfen kann. mehr

Beschäftigte mit Behinderung

Menschen mit Behinderung stellen ein großes und derzeit oft ungenutztes Fachkräftepotenzial dar. Fakten zum Thema erhalten Sie hier. mehr

Feedback geben