Thema des Monats: Mitarbeiterbefragung

Das Wissen der Mitarbeiter noch sinnvoller für das Unternehmen nutzen, die interne Kommunikation verbessern, Loyalität und Motivation erhöhen. Dazu bietet eine Mitarbeiterbefragung die beste Gelegenheit – wenn Sie ein paar Regeln beachten.

Strategische Vorbereitung

Für welche Bereiche oder Angebote Ihres Unternehmens möchten Sie die Ergebnisse nutzen? Geht es Ihnen darum, Ursachen für ineffiziente Prozesse zu erkennen und Verbesserungspotentiale aufzuzeigen? Oder möchten Sie ein Feedback für die Führungskräfte einholen und die Mitarbeitermotivation durch bessere Führung erhöhen? Wenn Sie mit den Erkenntnissen nicht anfangen können, haben Sie die falschen Fragen gestellt. Die Frage nach einem Fitnessraum für Ihre Mitarbeiter ist nicht zielführend, wenn Sie diesen aus baulichen Gründen nicht anfertigen können. Also klare und realistische Ziele setzen.

Meinungen wertschätzen

Eine Mitarbeiterbefragung bietet Ihnen die Gelegenheit, die Erfahrungen und Einschätzungen Ihrer Mitarbeiter zu erfassen und für Ihre strategische Personalarbeit zu nutzen. Sie geben Ihren Beschäftigten die Möglichkeit, die Situation des Unternehmens aus der eigenen Perspektive zu beurteilen und aktiv konkrete Veränderungsmaßnahmen vorzuschlagen. So verbessern Sie nicht nur die interne Unternehmenskommunikation und erhalten ein wertvolles Feedback. Sie erhöhen auch die Motivation und Loyalität Ihrer Beschäftigten durch die aktive und individuelle Einbindung in Veränderungsprozesse.

An die Umsetzung gehen

Nach der Mitarbeiterbefragung sind konkrete Maßnahmen gefragt. Wenn sich beispielsweise herausgestellt hat, dass Ihre Mitarbeiter nicht genau wissen, was von ihnen erwartet wird, können Sie darauf mit der Einführung von Mitarbeitergesprächen und Zielvereinbarungen reagieren. Wenn Sie dagegen gar nichts ändern, verschenken Sie das Potenzial des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses, das solche Erhebungen bieten. Und Sie schwächen die künftige Teilnahmebereitschaft. Denn nach der Mitarbeiterbefragung ist vor der Mitarbeiterbefragung.

Kritik als Chance sehen

Auch unerwünschte Resultate können Ihr Unternehmen weiterbringen. Ihre Mitarbeiter sind die wichtigste Quelle für Ihre strategische Personalarbeit. Mitarbeiterbefragungen, die aufgrund ungewünschter Ergebnisse in den Giftschrank wandern, schaden Ihrem Unternehmen nachhaltig, indem Sie den Rückhalt Ihrer Belegschaft verlieren. Richtig genutzt wird die Mitarbeiterbefragung ein Werkzeug zum Konfliktmanagement und ein Führungsinstrument – nämlich dann, wenn Sie angemessen auf die geäußerte Kritik reagieren.

Dran bleiben

Um die Wirksamkeit der durchgeführten Maßnahmen zu überprüfen, sollte nach einem angemessenen Zeitraum erneut eine Mitarbeiterbefragung durchgeführt werden. Da sich die Wirkung von angestoßenen Maßnahmen oftmals erst nach einiger Zeit voll entfaltet und die Durchführung einer Mitarbeiterbefragung mit enormen Planungsaufwand verbunden ist, empfiehlt sich eine Mitarbeiterbefragung nicht häufiger als einmal im Jahr durchzuführen.

Alle Details zur konkreten Umsetzung einer Mitarbeiterbefragung mit Tipps und Vorlagen für die Fragebogengestaltung finden Sie in unserer aktuell überarbeiteten Handlungsempfehlung.

Mehr zu diesem Thema auf KOFA.de:

Mitarbeiterbefragung

Eine Mitarbeiterbefragung lohnt sich für jedes Unternehmen. Lesen Sie hier welchen Effekt Befragungen für Ihr Unternehmen haben können und wie Sie sie durchführen. mehr

Personalkennzahlen

Hier erfahren Sie wie Personalkennzahlen Fachkräftesicherung und Fachkräftebindung erleichtern und den Erfolg Ihres Unternehmens sichern. mehr

Umfeldanalyse

Bei der Umfeldanalyse werden Daten aus der Unternehmensumwelt ausgewertet, die für die Fachkräftesicherung von Bedeutung sind. mehr

Die Kunst loszulassen –

Für Geschäftsführerin Rantje Jans aus Eutin steht das Thema Unternehmensnachfolge ganz Oben auf der Agenda. Dabei möchte Sie erst in zehn Jahren in den Ruhestand gehen. Sie ist überzeugt: Eine erfolgreiche Übergabe braucht Zeit. mehr

Vertrauensvoll, vielfältig, produktiv

Personelle Vielfalt erhöht die Attraktivität als Arbeitgeber. Bei der Pumacy Technologies AG arbeitet eine vielfältige Belegschaft erfolgreich zusammen. mehr

Mitarbeiter geben ihrem Unternehmen ein Gesicht

„Wir machen viele tolle Sachen, aber zu wenige wissen das.“ Der Automobilzulieferer Carcoustics hat beschlossen, eine Arbeitgebermarke zu entwickeln. mehr

Interview Unternehmensnachfolge

Jeder „Senior“ prägt sein Unternehmen. Dies gilt es für den Nachfolger zu berücksichtigen, rät Sibylle Stippler. mehr

Unternehmensmonitor Familienfreundlichkeit

Interview mit Dr. Oliver Stettes, Familienökonom im Institut der deutschen Wirtschaft Köln. mehr

Dezember 2016 - Anerkennung

Welche Qualifikationen bringt ein ausländischer Bewerber mit? Ein Anerkennungsverfahren kann Klarheit bringen. Erfahren Sie, wie Sie von einer beruflichen Anerkennung profitieren. mehr

Januar 2017 - Unternehmensnachfolge

Welche Qualifikationen bringt ein ausländischer Bewerber mit? Ein Anerkennungsverfahren kann Klarheit bringen. Erfahren Sie, wie Sie von einer beruflichen Anerkennung profitieren. mehr

Benchmark Personal

Sie möchten Ihre Stärken und Schwächen ausloten, um Ihre Personalpolitik weiterzuentwickeln? Nutzen Sie den interaktiven Unternehmensvergleich. mehr

Feedback geben