Thema des Monats: Personalführung – Schlüssel zum Erfolg

Warum Personalführung entscheidend ist für die Fachkräftesicherung

„Man kommt wegen der Marke und geht nach zwei Jahren wegen der Führungskraft!“ So bringt es Professor Alfred Quenzler von der Hochschule Ingolstadt bei einer Veranstaltung des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung auf den Punkt (Präsentation: Arbeitgebermarke). Führungskräfte entscheiden maßgeblich darüber, wie zufrieden Fachkräfte sind und wie gern sie bei Ihnen arbeiten.

Anerkennung von der Chefin oder dem Chef – das kostet meistens keinen Cent, aber es zahlt sich aus. Eine gute Personalführung ist ein zentraler Schlüssel zur Fachkräftebindung.. Denn wenn sich Ihre Fachkräfte von den Führungskräften als Teammitglieder geschätzt fühlen, wird ihnen ein Wechsel zur Konkurrenz schwerer fallen. Vermitteln Sie, dass Sie gemeinsam mit Ihren Beschäftigten an einem Strang ziehen und motivieren Sie Ihre Beschäftigten. Ihre Fachkräfte sollten sich mit Ihren Zielen, Werten und Visionen identifizieren können – dann ziehen sie mit. 
Fachkräfte führen – von Anfang an

Wertschätzung einer Fachkraft heißt auch, ihre ganz persönliche berufliche und private Situation zu berücksichtigen. Jede Fachkraft wird andere Bedürfnisse haben, bei der Arbeitszeit, der Vereinbarkeit von Beruf und Familie, der Weiterbildung oder der Laufbahnplanung. Führungskräfte können dies einbeziehen, wenn sie die Arbeit verteilen und den Arbeitsalltag organisieren. Sie können beispielsweise mit der Fachkraft die Weichen für die berufliche Zukunft stellen, so wie es ein kleiner Handwerksbetrieb in Karlsruhe mit seiner Laufbahnplanung vormacht. Oder Sie können die Karrierepotenziale von Frauen für Ihr Unternehmen besser nutzen.

Kommunikation – eine wichtige Führungstugend

Die Personalführung hilft, die strategischen und operativen Ziele in Ihrem Unternehmen erfolgreich umzusetzen. Wie Sie Ihre Beschäftigten über diese Ziele informieren und wie weit ihre Fachkräfte selber die Ziele beeinflussen können, trägt maßgeblich zur Zielerreichung bei. Regelmäßige Kommunikation, Transparenz und Verlässlichkeit sind Puzzleteile für ein gelingendes Miteinander. Wissen Ihre Fachkräfte Bescheid über die Geschäftsentwicklung, können sie besser eigene Ideen einbringen und fühlen sich eher als Teil des Ganzen. Auch weniger erfreuliche Entscheidungen tragen sie eher mit, wenn sie die Gründe dafür nachvollziehen können. 

Das gilt für alle Entscheidungsebenen – von der langfristigen Unternehmensstrategie bis hin zu den eigenen Entwicklungszielen. Schaffen Sie eine offene Kommunikation, beispielsweise, indem Sie regelmäßig im Mitarbeitergespräch Feedback geben und erfragen, was Ihre Fachkraft erwartet. Auch auf anderen Ebenen können Sie beispielsweise Ihren Beschäftigten im Außendienst den Rücken stärken: Ein kurzes tägliches Telefongespräch informiert die Vorgesetzten über den Stand der Arbeiten, Sie können Unterstützung organisieren oder selber eingreifen (Praxisbeispiel).

Mitarbeiterorientierung steigert Unternehmenserfolg

Eine konsequente Mitarbeiterorientierung lohnt sich, denn Unternehmen, in denen eine zufriedene Belegschaft und Chancengleichheit für Beschäftigte im Mittelpunkt stehen, sind häufiger erfolgreich und innovativ. Dies bestätigen Arbeitgeber- und Innovationswettbewerbe. Denn die Beschäftigten sind die wichtigste Quelle für Innovationen. Wenn Sie Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ermuntern, neue Ideen einzubringen, ausreichend Spielräume dafür einräumen und auch Fehler als Chancen begreifen, kann auch Ihr Unternehmen diesen Weg gehen.

Weitere Informationen:

Wie geht Arbeitgebermarke? Wirkung nach innen und außen (PDF: 1,33 MB)

Feedback geben