Thema des Monats: Menschen mit Behinderung

In Puncto Leistungsfähigkeit und -bereitschaft unterscheiden sich Menschen mit oder ohne Handicap kaum voneinander. Viele Unternehmen wissen dies bereits: Menschen mit Behinderungen arbeiten in allen Berufen und in unterschiedlichsten Tätigkeitsbereichen. Allein über eine Million schwerbehinderter Menschen sind in Beschäftigung, viele davon in kleinen Betrieben. Dennoch stellt die Gruppe von Menschen mit Behinderung noch ein unterdurchschnittlich genutztes Potenzial dar. Ein Unternehmen mit Bedarf an Fachkräften ist daher gut beraten, sich diese Zielgruppe genauer anzusehen. Arbeitgeber, die bereits Fachkräfte mit Handicap beschäftigen, wissen: behindert bedeutet nicht automatisch leistungsgemindert.

Integration in Ihrem Unternehmen – Mehrwert ohne großen Aufwand

Sie interessieren sich für eine Beschäftigung von Menschen mit Behinderung? Sie schätzen die Motivation dieser häufig gut qualifizierten Zielgruppe?
Damit die Integration in Ihr Unternehmen gelingt, sollten Sie einige Voraussetzungen
schaffen, die letztlich allen Beschäftigten nutzen.

Für eine erfolgreiche Integration ist es wichtig,

  • ein Unternehmensumfeld zu schaffen, in dem sich alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unabhängig von einer Behinderung einbringen und Wertschätzung erfahren können.
  • Arbeitsplätze und -umgebung barrierefrei zu gestalten. Je nach Unternehmenssituation können dazu einzelne Investitionen und Anpassungen notwendig sein.
  • eventuelle Vorurteile über eine vermeintlich geringere Leistungsfähigkeit abzubauen und Hemmschwellen beim Umgang mit Menschen mit Behinderung zu überwinden.

Die Größe des Unternehmens spielt für die erfolgreiche Integration von Menschen mit Behinderung in den Arbeitsalltag keine Rolle.

Diese Ansätze sind häufig günstiger und schneller umsetzbar als so mancher Arbeitgeber meint. Es gibt für die Gestaltung barrierefreier Arbeitsplätze viele bewährte und praxiserprobte Strategien. Zudem stehen Ihnen die Integrationsämter und die regionalen Kammern beratend zur Seite.

Das Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung informiert Sie zu diesen Themen:

  • Rekrutierung von Menschen mit Behinderung: Hat die Bewerberin oder der Bewerber ein Handicap, sind einige Besonderheiten im Auswahl- und Rekrutierungsprozess zu berücksichtigen. Die Handlungsempfehlung verrät Ihnen, wie Sie die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen im Bewerbungsprozess angemessen berücksichtigen und welche rechtlichen Rahmenbedingungen wichtig sind.
  • Diversity Management: Eine vielfältige Belegschaft ist eine Bereicherung für Ihr Unternehmen. Wie können Sie die Potenziale unterschiedlicher Gruppen nutzen? Wie können Sie eine offene Unternehmenskultur schaffen? Antworten finden Sie in dieser Handlungsempfehlung.
  • Employer Branding: Ob eine Fachkraft sich für Ihr Unternehmen entscheidet, hängt maßgeblich von Ihrer Arbeitgeberattraktivität ab. Diese  Handlungsempfehlung zeigt Ihnen, wie Sie Ihr Engagement für Fachkräfte mit Handicap nach außen präsentieren und Ihr positives Image unterstreichen können.

Praxisbeispiele:

  • Die Reinert Kunststofftechnik GmbH & Co. KG zeigt, wie Menschen mit Behinderung als engagierte Arbeitskräfte gewonnen werden können. Dazu arbeitet das Unternehmen auch eng mit einer Behindertenwerkstatt zusammen. Mehr...
  • Wie können Sie Ihr Unternehmen für Menschen mit Behinderung gestalten? Die RO/SE Blechverarbeitung GmbH & Co. KG hat ein behindertengerechtes Arbeitsumfeld geschaffen, in dem sich alle Beschäftigten wohlfühlen. Mehr...

Mehr zu diesem Thema auf KOFA.de:

Menschen mit Behinderung

Sie suchen Fachkräfte? Nutzen Sie das Potential von Menschen mit Behinderung. Hier gibt’s Hinweise zur Rekrutierung von Menschen mit Behinderung. mehr

Wiedereingliederung

Wiedereingliederung nach Krankheit oder Unfall: Ein betriebliches Eingliederungsmanagement unterstützt Betroffene bei der Rückkehr ins Arbeitsleben. mehr

Ausbildung von Menschen mit Behinderung

Die Inklusion von Menschen mit Behinderung in der dualen Ausbildung ist ein Erfolgsmodell. Wie gelingt sie auch in Ihrem Unternehmen? mehr

Praxisbeispiel: Menschen mit Behinderung rekrutieren – KOFA

Die Reinert Kunststofftechnik GmbH & Co KG rekrutiert gezielt Menschen mit Behinderung. Die gemischten Teams fördern eine gute Arbeitsatmosphäre. mehr

Praxisbeispiel: Menschen mit Behinderung beschäftigen – KOFA

Geschäftsführer Josef Brunner hat in behindertengerechte Arbeitsplätze investiert. Was er dafür bekommen hat? Engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, ein gutes Betriebsklima und Innovation in der Produktion. mehr

Praxisbeispiel: Erfolgreiche Inklusion dank Inklusionshelfer – KOFA

Über die Inklusion eines blinden Bewerbers hat MBE eine kompetente Fachkraft gewonnen. Durch die enge Zusammenarbeit mit Inklusionsexperten räumte MBE viele Fragen schon vor Ausbildungsbeginn aus. mehr

Beschäftigte mit Behinderung

Menschen mit Behinderung stellen ein großes und derzeit oft ungenutztes Fachkräftepotenzial dar. Fakten zum Thema erhalten Sie hier. mehr

Kontakt und Rekrutierung

Sie möchten Menschen mit Behinderung gezielt als Bewerber in den Blick nehmen? Lesen Sie unsere Tipps zu den richtigen Kontakt- und Rekrutierungswegen. mehr

Menschen mit Behinderung ausbilden

Sie spielen mit dem Gedanken, Jugendliche mit Behinderung auszubilden? Wir informieren Sie über Herausforderungen und zeigen Ihnen Unterstützungsangebote. mehr

Feedback geben