Was macht einen guten Arbeitgeber aus?

Um die Frage nach der Arbeitgeberattraktivität zu beantworten haben die Autoren einer neue Studie des Great Place to Work Instituts 137 Unternehmen mit knapp 49.000 Beschäftigten der ITK Branche zur Arbeitskultur befragt. Bedarfsgerechte Weiterbildungsangebote, flexible Arbeitszeiten, Gesundheitsförderung und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Führungskräften sind Maßnahmen, die viele sehr gute Arbeitgeber von anderen Unternehmen unterscheidet.

Für eine gute Unternehmenskultur ist es wichtig, dass die Mitarbeiter zum Unternehmen passen und dass sie das Potenzial haben, sich zu entwickeln. Der Speicherhersteller NetApp zum Beispiel hat die Erfahrung gemacht, dass gute Mitarbeiter gute Bewerber anziehen. Mitarbeiterempfehlung ist ein wesentlicher Teil der Recruiting Strategie bei NetApp und gleichzeitig ein guter Indikator für die Zufriedenheit der Mitarbeiter. Aber auch andere Kriterien sind hervorzuheben, wie zum Beispiel die Leistungen der Mitarbeiter anzuerkennen und Entwicklungsperspektiven zu ermöglichen.

Kleine Unternehmen sind mit Ihren Möglichkeiten nicht immer benachteiligt. Bei dem IT-Beratungsunternehmen Infologistix mit nur 18 Mitarbeitern ist Karriereplanung ein zentrales Thema. So wurde ein Karrieremodell zusammen mit den Mitarbeitern entworfen. Es sieht eine fachliche Weiterentwicklung über vier Stufen, vom Junior bis hin zum Principal Consultant vor. Mit diesem Modell kann auch schon bei Bewerbern gepunktet werden, was gerade für kleine Unternehmen sehr hilfreich sein kann.

Informationen zu der Befragung: http://www.greatplacetowork.de/storage/documents/BAITK/BAITK_Infobroschuere.pdf

Informationen zu Great Place to Work:
http://www.greatplacetowork.de/index.php

Feedback geben