Spielen Sie mit offenen (Lohn-)Karten?!

Frauen verdienen weniger als Männer und zwar im letzten Jahr rund 22 Prozent weniger. Der Equal Pay Day, der in diesem Jahr unter dem Motto „Spiel mit offenen Karten: Was verdienen Frauen und Männer?“ stattfindet, markiert symbolisch diesen geschlechtsspezifischen Entgeltunterschied.

Ursachen für Entgeltunterschiede

Die Ursachen für die unterschiedliche Bezahlung sind vielfältig. Faktoren wie Berufs- und Arbeitgeberwahl, Merkmale der Arbeitsplätze sowie Entscheidungen über den Umfang der Arbeitszeit und Erwerbspausen spielen eine wichtige Rolle.

Kostenloses Analyse-Tool zu Lohngleichheit

Mit dem kostenlosen Online-Tool Logib-D (Lohngleichheit im Betrieb - Deutschland) des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend können Unternehmen ab 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Blick auf die eigenen Gehaltsstrukturen werfen und diese kritisch prüfen. So können Sie sicherstellen, dass alleine Leistung und Qualifikation ausschlaggebend für die Entlohnung sind – und nicht das Geschlecht. Das lohnt sich: Denn Transparenz und Fairness bei der Entlohnung fördern nicht nur die Bindung und Motivation Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sondern machen Ihr Unternehmen auch für neue Fachkräfte attraktiv.

Sie können Ihre Daten direkt auf der Webseite hochladen und analysieren oder das Excel-Tool nutzen. Die Datenüberübermittlung erfolgt anonymisiert. Das Programm stellt anhand der eingegebenen Daten auf Knopfdruck innerhalb von wenigen Minuten eine detaillierte Entgeltanalyse durch und stellt den Bericht im pdf-Format zur Verfügung.


Weitere Informationen zum Equal Pay Day finden Sie hier.

Zur detaillierten Entgeltanalyse mit dem Online-Tool Logib-D.

Feedback geben