Jobbörse für Flüchtlinge

Nicht nur Fachkräfteengpässe stellen deutsche Unternehmen vor Herausforderungen. Auch die vielen arbeitswilligen Flüchtlinge, die oft aufgrund fehlender Netzwerke keine passende Arbeit finden, sind eine große Aufgabe für die gesamte Gesellschaft. Das Portal Workeer könnte beiden Umständen Abhilfe schaffen. Es ist die erste Jobbörse in Deutschland, die sich auf die Vermittlung von Flüchtlingen spezialisiert hat.

Aktuell meldet Workeer 4.500 registrierte Unternehmen und über 10.500 Flüchtlinge. Der Vorteil der Präsenz auf dieser Plattform: Arbeitgeber können Job-Angebote veröffentlichen, und Geflüchtete haben die Möglichkeit, detaillierte Profile zu erstellen. Somit ist eine fachgruppenspezifische Vernetzung und Vermittlung möglich. Derzeit werden 2.300 Mini-Jobs, Ausbildungsplätze und Festanstellungen auf dem Portal angeboten. Tendenz steigend.

Die Online-Stellenbörse erwuchs aus dem als Abschlussarbeit geplanten Projekt zweier Kommunikations-Studenten der HTW Berlin. Kern der Arbeit war die Zusammenführung von Arbeitgebern und Migranten. Denn häufig sind nicht vorhandene Netzwerke sowie schlechte  Kommunikation die größten Hürden, die sich zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer stellen. Diese beiden Hürden können durch das Job-Portal Workeer nun von beiden Parteien überwunden werden.

Feedback geben