Handwerk: Starke Frauen gesucht

Zum 26. Mal zeichnet das „handwerk magazin“ in diesem Jahr die „Unternehmerfrau im Handwerk“ aus. Damit drückt das Magazin seine Wertschätzung für die Leistungen und Erfolge der Frauen im Handwerk aus. Gleichzeitig rückt der Wettbewerb deren Alltagsgeschäft in die öffentliche Wahrnehmung.

Erfinderische Geschäftsfrau, sorgfältige Buchhalterin, faire Personalchefin, kreative Marketing-Verantwortliche – und das alles in einer Person: viele Unternehmerfrauen im Handwerk sind wahre Multitalente. Neben ihrem betrieblichen Engagement, das auch männliche Handwerksunternehmer an den Tag legen, organisieren viele Frauen zusätzlich den Alltag ihrer Familien und leisten einen Beitrag für das Handwerk, indem sie sich gesellschaftlich und/oder politisch einbringen. Dieser vielseitige Einsatz soll durch die Auszeichnung honoriert werden.

Die Ausschreibung des Preises kommt nicht von ungefähr: Insgesamt schaffen deutlich weniger Frauen als Männer den Schritt, einen Meistertitel zu werden – und das nicht nur in klassisch „männlichen“ Berufen, sondern auch in „weiblichen“ Domänen wie beispielsweise dem Friseurgewerbe, der Schneiderei oder im Gesundheitsgewerbe. Das fand eine Studie des volkswirtschaftlichen Instituts für Mittelstand und Handwerk an der Universität Göttingen heraus. Frauenförderung ist und bleibt demnach ein Handlungsfeld.

Bis zum 15. Mai 2017 können sich alle Handwerksmeisterinnen, Geschäftsführerinnen, mitarbeitende Ehefrauen und Partnerinnen, die sich für den Wirtschaftszweig Handwerk engagieren, bewerben. Es werden Preise in zwei verschiedenen Kategorien vergeben: Ein Preis geht an selbstständige Unternehmerinnen, der andere an mitarbeitende Partnerinnen. Beide sind auf je 2.500 Euro dotiert. Die Bewerbung kann online oder postalisch eingereicht werden. Falls Sie teilnehmen möchten, wünschen wir Ihnen viel Erfolg.

Feedback geben