Fachkräftesicherung in Bayern: Pakt für Berufliche Bildung

Die bayerische Staatsregierung hat gemeinsam mit dem Bayerischen Handwerkstag e.V., dem Bayerischen Industrie- und Handelskammertag, der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. sowie der Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit einen „Pakt für Berufliche Aus- und Weiterbildung“ geschlossen.

Der Pakt entspringt den Aktivitäten im Rahmen der „Allianz für starke Berufsbildung in Bayern“, welche bereits im Jahr 2014 gegründet wurde. Einrichtungen der beruflichen Bildung werden dabei unterstützt, die Anforderungen des 21. Jahrhunderts, wie beispielsweise den digitalen Wandel, bewältigen zu können und auch in diesem Kontext die berufliche Bildung zu stärken.

Explizit benennen die beteiligten Akteure dabei das Ziel, „[…] den Pakt für Berufliche Bildung zu verstetigen und kontinuierlich weiterzuentwickeln, um Jugendliche für die duale berufliche Aus- und Weiterbildung zu begeistern und somit zur Fachkräftesicherung in Bayern beizutragen.“

An konkreten Maßnahmen werden unter anderem Investitionen in die technische Infrastruktur der beruflichen Schulen sowie 100 neue Stellen für die Unterrichtsversorgung in den nächsten zwei Jahren sowie zahlreiche Einzelmaßnahmen der beteiligten nicht-staatlichen Akteure genannt.

Hier finden Sie weitere Informationen und Details zum Pakt für Berufliche Bildung.

Feedback geben