Duale Ausbildung attraktiv für Studienzweifler

Rund ein Drittel der Studierenden zweifelt daran, dass sie ihr derzeitiges Studium erfolgreich abschließen werden. Für fast 30 % von ihnen ist eine Ausbildung im dualen System eine attraktive Alternative. Dies sind Ergebnisse einer Studierendenbefragung der Universität Maastricht in Kooperation mit dem Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) zur Attraktivität der beruflichen Bildung. Die Befragung wurde im September 2015 online mit über 12.000 Studierenden an deutschen Hochschulen durchgeführt. Dass sich, so ein weiteres Ergebnis der Studie, nahezu jede/-r dritte Studierende bei einer Neuorientierung ein duales Studium vorstellen könnte, zeigt, dass es insgesamt ein großes Interesse der Studierenden an einem Bildungsweg mit betrieblichen Anteilen und konkreten beruflichen Perspektiven gibt.

Praktikum als Türöffner

Die Befragungsergebnisse weisen auf folgenden interessanten Zusammenhang hin: Die Entscheidung für eine Ausbildung würde 80 % der Studienzweiflerinnen und Studienzweifler leichter fallen, wenn sie den Betrieb bereits im Vorfeld über ein bezahltes Praktikum kennenlernen könnten. Wichtig ist den Befragten, dass im Falle eines Wechsels in die Ausbildung entweder die bisher im Studium erbrachten Leistungen auf die Abschlussprüfung angerechnet werden (81 %) oder durch eine Anrechnung der bisherigen Leistungen die Ausbildungsdauer verkürzt wird (ebenfalls 81 %).

Weitere Informationen erhalten sie hier.

Feedback geben