Demografischer Wandel als Herausforderung erkannt aber unterschätzt

Die Auswirkungen des demografischen Wandels erwarten 90% der befragten Unternehmen einer aktuellen Studie erst in 7 bis 10 Jahren. Dabei ist für zwei Drittel der Befragten schon heute der Wandel in den Unternehmen spürbar. Vor allem kleine und mittlere Unternehmen laufen Gefahr, den demografischen Wandel durch eine abwartende Haltung zu verpassen und plötzlich vor großen Problemen zu stehen – so das Fazit einer Studie der Wirtschafts- und Beratungsgesellschaft PwC. Im Herbst 2014 wurden hierfür mehr als 200 Unternehmen unterschiedlicher Größe aus verschiedenen Branchen zum demografischen Wandel befragt.

Personalthemen überwiegen

Die Suche nach Fachkräften halten dabei 94% der befragten Unternehmen für die Hauptaufgabe. 80% der befragten Unternehmen arbeiten bereits punktuell an Themen, um dem demografischen Wandel zu begegnen: Dabei steht das Thema Ausbildung an erster Stelle gefolgt von den Themen Gesundheitsförderung, Personalplanung und Arbeitszeitmodelle. Nur 28% denken intensiver darüber nach gezielt ältere Mitarbeiter über 50 Jahre einzustellen. Chancen sieht PwC vor allem im weiterhin ungenutzten Beschäftigungspotenzial von Frauen und gibt außerdem den Hinweis, den Wissensaustausch zwischen Jung und Alt stärker zu fördern. Um junge Mitarbeiter frühzeitig an das Unternehmen zu binden, könnte auch das Modell des dualen Studiums noch stärker genutzt werden.

Geschäftsmodell in den Blick nehmen

Der Blick sollte sich laut PwC allerdings nicht nur auf die Personalthemen beschränken. Bei einem immer kleiner und älter werdenden Kundenkreis muss auch und im Besonderen das Geschäftsmodell diesem angepasst werden. So können sich besonders kleine und mittlere Unternehmen einen entscheidenden Vorteil verschaffen. „Die Nachfrage nach Dienstleistungen und Produkten wird sich mindestens ebenso dramatisch verändern wie der Arbeitsmarkt“, sagt PwC-Deutschland-Vorstandssprecher Prof. Norbert Winkeljohann.

Weitere Informationen zur Studie finden Sie hier

Feedback geben