Bundeswirtschaftsministerium baut das Netz der Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren erheblich aus

Das Netzwerk von derzeit 11 Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren wird weiter ausgebaut. Im Sommer 2017 starten die ersten neuen Kompetenzzentren, zunächst in Cottbus, Kiel, Magdeburg und Saarbrücken. Auch in Lingen, Siegen, Bremen und Rostock sollen Unternehmen bald Unterstützung bekommen. Darüber hinaus wird es neue themenspezifische Zentren geben, zum Beispiel zu eStandards oder Planen und Bauen. Agenturen gibt es bereits in Hamburg, Berlin, Hannover, Dortmund, Mannheim, Chemnitz, Ilmenau, Kaiserslautern, Stuttgart, Darmstadt und Augsburg.

Die Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren bieten anschaulich und praxisnah Know-how zur Digitalisierung und zeigen Möglichkeiten zur Anwendung im eigenen Unternehmen auf. Ziel ist es, kleine und mittlere Unternehmen in Deutschland auf dem Weg der digitalen Transformation aktiv zu unterstützen und zu begleiten.

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries: „Mit weiteren Zentren bauen wir die Angebote in regionaler Reichweite der Unternehmen aus. So werden Anreize für neue Geschäftsmodelle und überbetriebliche Vernetzung gesetzt. Die Zentren stärken auch Voraussetzungen für erfolgreiche digitale Prozesse wie elektronische Standards und nutzerfreundliche Anwendungen.“

Weitere Informationen zu den Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren finden Sie unter www.mittelstand-digital.de.

Feedback geben