Praxisbeispiel: Kulturelle Vielfalt beim Ingenieurdienstleister

Die AVL Software and Functions GmbH rekrutiert und beschäftigt Fachkräfte aus 20 Nationen. Der Ingenieurdienstleister setzt auf Internationalität und kulturelle Vielfalt. Durch professionelle Maßnahmen unterstützt es die internationalen Fachkräfte erfolgreich beim Start in Deutschland.

Branche: Ingenieurdienstleistungen | Standort: Regensburg (Bayern) | Beschäftigte: 110

Stand: 2013

Innovation durch internationale Beschäftigte

Das Unternehmen setzt bei der Fachkräftesicherung auch gezielt auf internationale Fachkräfte. Es beschäftigt und rekrutiert aktuell Fachkräfte aus mehr als 20 verschiedenen Nationen - mit dem Ziel, durch die Internationalität der Belegschaft die Innovationsfähigkeit des Unternehmens weiter zu steigern.

Wie eine betriebliche Integration gelingt

Das Erfolgsgeheimnis des Unternehmens ist ein Maßnahmenkatalog, der die Belange einer internationalen Fachkraft von der Rekrutierung über die Einarbeitung bis hin zur betrieblichen und sozialen Integration abdeckt. Die Geschäftsführung will damit die internationalen Fachkräfte in ihrem Alltag und beim Einleben in Deutschland zu unterstützen.

Bereits beim Bewerbungsgespräch vor Ort werden künftige Kolleginnen und Kollegen sowie die Stadt Regensburg und die Umgebung vorgestellt. Potenziellen Beschäftigten wird auf diese Weise ein Gesamteindruck vom Leben und Arbeiten in Deutschland vermittelt. Bei Ankunft wird der neuen Fachkraft zur Unterstützung eine Mentorin oder ein Mentor im Betrieb zur Seite gestellt. Sowohl die Mentorin bzw. der Mentor als auch die Personalreferentin leisten besonders in der Startphase aktive Unterstützung: Begleitung bei Behördengängen, Klärung administrativer Angelegenheiten (Visa, Familiennachzug) und aktive Unterstützung bei der Wohnungssuche. Für die AVL Software and Functions GmbH ist es besonders wichtig, auch die Familienmitglieder der internationalen Fachkräfte beim Start in den Alltag zu unterstützen. Das Unternehmen begleitet deswegen auch die Jobsuche der Partnerin bzw. des Partners. Den Familienmitgliedern wird ein kostenloser Deutschkurs angeboten und je nach Bedarf werden die Kosten für eine internationale Schule mitfinanziert. Mit den vom Unternehmen initiierten Maßnahmen werden der ausländischen Fachkraft die Starthürden in einem für sie zunächst fremden Land erleichtert und damit eine reibungslose und schnelle betriebliche Einarbeitung ermöglicht.

Dr. Georg Schwab, Geschäftsführer:

Kulturelle Vielfalt fördert unterschiedliche Herangehensweisen und die Entwicklung innovativer Lösungsansätze. Zudem steigert sie die Unternehmensattraktivität für unsere internationalen Kunden.

Vielfalt erhöht die Wettbewerbsfähigkeit

Die Integration unterschiedlicher Kulturen wird als Erfolgsfaktor des Unternehmens angesehen. Die Erfahrungen haben gezeigt, dass durch eine vielfältige Belegschaft innovative Lösungen und Arbeitsprozesse im Betrieb begünstigt werden. Das Aufeinandertreffen von unterschiedlichen Expertisen und Herangehensweisen ist für die AVL Software and Functions GmbH der Schlüssel für die Wettbewerbsfähigkeit.

Darüber hinaus profitiert das Unternehmen von der Internationalität der Belegschaft, die sich positiv auf die Reputation im Ausland und bei den weltweiten Kunden auswirkt. Die AVL Software and Functions GmbH wird die Rekrutierung internationaler Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter intensivieren, um ihren Fachkräftebedarf zu sichern und die Wettbewerbsposition zu stärken. Für seine vorbildliche Integration internationaler Fachkräfte wurde das Unternehmen vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie mit dem „Vielfalt. Wachstum. Wohlstand. – Unternehmenspreis für mehr Willkommenskultur“  2013 ausgezeichnet.

Zur Unternehmenswebseite

Links

  • Online-Dossier „Inklusiv, offen und gerecht? Deutschlands langer Weg zu einer Willkommenskultur“ (zum Dossier)
  • BEN Europe-Institute – Institut für Integration von Fachkräften aus Europa (zur Webseite)

Mehr zu diesem Thema auf KOFA.de:

Diversity Management

Steigern Sie Ihre Arbeitgeberattraktivität durch Diversity Management. Nutzen Sie das Potenzial einer vielfältigen Belegschaft. mehr

Menschen mit Behinderung

Sie suchen Fachkräfte? Nutzen Sie das Potential von Menschen mit Behinderung. Hier gibt’s Hinweise zur Rekrutierung von Menschen mit Behinderung. mehr

Im Ausland

Internationale Fachkräfte sind für viele Unternehmen ein Gewinn: Sie bringen neue Denk- und Sichtweisen mit und bereichern die Unternehmenskultur. mehr

Praxisbeispiel: Vielfalt als Unternehmenskultur – KOFA

Diversity Managment erhöht die Chancen im Wettbewerb um Fachkräfte. Wie das funktionieren kann zeigt die Teckentrup GmbH & Co. KG.. mehr

Praxisbeispiel: Ältere Mitarbeiter im Gartenfachhandel – KOFA

Erfolg und Leistung ist keine Frage des Alters: Die Düsing GmbH &Co.KG setzt auf die Kompetenzen älterer Mitarbeiter. mehr

Praxisbeispiel: Menschen mit Behinderung rekrutieren – KOFA

Die Reinert Kunststofftechnik GmbH & Co KG rekrutiert gezielt Menschen mit Behinderung. Die gemischten Teams fördern eine gute Arbeitsatmosphäre. mehr

Vielfalt. Wachstum. Wohlstand. - Preisträger HBS Elektrobau GmbH

Die HBS Elektrobau GmbH mit 259 Beschäftigten rekrutiert in Rumänien, Ungarn und Spanien Jugendliche, um sie als Industrie-Elektriker auszubilden. mehr

Vielfalt. Wachstum. Wohlstand. - Preisträger evopro systems engineering AG

Die evopro systems AG erhält den Unternehmenspreis "Vielfalt. Wachstum. Wohlstand.". Lernen Sie den Preisträger in einem kurzen Video kennen. mehr

Vielfalt. Wachstum. Wohlstand. - Preisträger mani Häusliche Pflege

mani Häusliche Pflege setzt auf Vielfalt und wurde dafür mit dem Unternehmenspreis für mehr Willkommenskultur ausgezeichnet. Mehr dazu hier im Video. mehr

Internationale Fachkräfte

KMU nutzen bislang nur selten die Chancen, die internationale Fachkräfte ihnen bieten. Nützliche Daten zum Thema erhalten Sie hier. mehr

Februar 2013 - Internationale Fachkräfte integrieren und binden

Thema des Monats: Mittelständler entdecken zunehmend das Potenzial internationaler Fachkräfte. So können sie Fachkräfteengpässe lösen. mehr

August 2012 - Die Blaue Karte

Thema des Monats: Ab dem 01. August 2012 haben es Unternehmer leichter, Fachkräfte aus nicht EU-Ländern einzustellen. Dafür müssen bestimmte Kriterien erfüllt sein. mehr

Feedback geben