Strukturiertes Traineeprogramm bei der Real Innenausbau AG

Die Maßnahme: Berufseinsteiger/-in gesucht

Nachwuchskräfte gewinnen ist für Unternehmen im ländlichen Raum oft schwierig. Die Real Innenausbau AG wirbt Nachwuchskräfte deshalb seit 2006 über ein eigenes Traineeprogramm an. Es richtet sich an Berufseinsteigerinnen und Berufseinsteiger – an beruflich Qualifizierte oder Hochschulabsolventinnen und -absolventen.

Branche: Architektur & Bauwesen | Standort: Külsheim (Baden-Württemberg) | Beschäftigte: 300

Stand: 2013

Der Ablauf: Förderung entsprechend der Entwicklungsbedürfnisse

Das Traineeprogramm dauert sechs Monate. Die Trainees bekommen dabei Einblicke in vier bis sechs Unternehmensbereichen. Dazu gehören Projektleitung, Konstruktion, Kalkulation, Einkauf sowie Fertigung und Logistik. In einem Vorgespräch wird geklärt, welche Voraussetzungen die Bewerberin oder der Bewerber mitbringt und anschließend wird der Ablauf geplant. Hat ein Trainee beispielsweise schon Vorkenntnisse in der Logistik, kann er diese Station durch eine andere ersetzen. Ein enger Austausch mit persönlichen Mentoren, Feedback von ausgewählten Stellen im Unternehmen und Weiterbildungsangebote begleiten die Trainees bis zur Festanstellung bei der Real Innenausbau AG. Pro Jahr nehmen drei bis vier Berufseinsteiger an dem Programm teil.

Maria Arnold, Head of Human Resources:

Wir sehen unser Traineeprogramm als ein sehr gutes und nachhaltiges Investment – von dem alle Beteiligten langfristig profitieren.

Die Vorteile: High Potentials sichern

Das Traineeprogramm ist eine ideale Vorbereitung auf den späteren Job im Unternehmen. Die Berufseinsteiger erhalten durch ihre Stationen in mehreren Abteilungen einen Gesamtüberblick über das Unternehmen. Der spätere Arbeitgeber lernt währenddessen die Stärken und Interessen der Trainees kennen und kann seine Stellen so gezielt besetzen. Das Unternehmen profitiert außerdem von neuen Impulsen, die die Nachwuchskräfte aus den Hochschulen oder Ausbildungsstätten mit ins Unternehmen bringen. Für die Real Innenausbau AG zahlt sich diese Form der Rekrutierung aus: „Wir sehen das Traineeprogramm als ein sehr gutes und nachhaltiges Investment – von dem alle Beteiligten langfristig profitieren.“

Zur Unternehmenswebseite

Mehr zu diesem Thema auf KOFA.de:

Studienabbrecher

Potenziale nutzen: Bei der Suche nach geeigneten Fachkräften gezielt Studienabbrecherinnen und Studienabbrecher zu rekrutieren bringt viele Vorteile. mehr

Stipendienprogramme

Mit Hilfe von Stipendienprogrammen können Sie Ihre Position im Wettbewerb um besonders begehrte Fachkräfte stärken. mehr

Grundbildung für An- und Ungelernte

Mit der passenden Weiterbildung qualifizieren Sie Geringqualifizierte für den flexibleren Einsatz in Ihrem Unternehmen. mehr

Beschäftigte als Unternehmensbotschafter

Wer Bescheid weiß, kann das Unternehmen vertreten: Bei der conplement AG treten Beschäftigten als Unternehmensbotschafter bei Firmenkunden auf. mehr

An- und Ungelernte weiterbilden

Mit Lernkonzepten kann ein Unternehmen drohende Fachkräftelücken auch ohne zusätzliche Stellenausschreibung schließen. mehr

Schichtplan ohne Lücken

Deutsches Pflegepersonal ist knapp, besonders in der Region Wiesbaden. Die MEDIAN Klinik rekrutiert und integriert daher seit Jahren lettische Pflegefachkräfte. mehr

Engpassanalyse 2012 I

KOFA-Studie Engpassanalyse 2012 I - Fachkräfteengpässe sind bei beruflich Qualifizierten bereits weit verbreitet und betreffen vor allem KMU mehr

Engpassanalyse 2012 II

KOFA-Studie Engpassanalyse 2012 II - Fachkräfteengpässe sind bei beruflich Qualifizierten bereits weit verbreitet und betreffen vor allem KMU mehr

Fachkräfteengpässe in Deutschland

Interview mit Dr. Susanne Seyda, IW-Ökonomin im Institut der deutschen Wirtschaft Köln. mehr

Zuwanderung von Fachkräften

Zuwanderung von Fachkräften: Gibt es in Deutschland einen Fachkräftemangel? Kann Zuwanderung das Problem lindern? Erfahren Sie mehr im Interview. mehr

Der Arbeitsmarkt für Ingenieure

Der Arbeitsmarkt für Ingenieure: Gibt es in Deutschland genug Ingenieure? Wo und wie arbeiten ausgebildete Ingenieure? Das Interview gibt Antworten. mehr

An- und Ungelernte

Durch Weiterbildung von An- und Ungelernten können Sie einen Teil Ihres Fachkräftebedarfs sichern. Viele Betriebe gehen diesen Weg. mehr

Lebensphasenorientierte Personalpolitik

In der Studie "Lebensphasenorientierte Personalpolitik" erfahren Sie warum Personalmanagement für KMU wichtig ist. mehr

Mai 2013 - An- und Ungelernte zu Fachkräften qualifizieren

Thema des Monats: Sichern Sie Ihren betrieblichen Fachkräftebedarf. Entdecken Sie die Potenziale von An- und Ungelernten. mehr

Feedback geben