Praxisbeispiel: Traineeprogramm für Nachwuchskräfte

Die Real Innenausbau AG hat ein eigenes Konzept zur Nachwuchssicherung erarbeitet.

Nachwuchskräfte gewinnen ist für Unternehmen im ländlichen Raum oft schwierig. Die Real Innenausbau AG wirbt Nachwuchskräfte deshalb seit 2006 über ein eigenes Traineeprogramm an. Es richtet sich an Berufseinsteigerinnen und Berufseinsteiger – an beruflich Qualifizierte oder Hochschulabsolventinnen und -absolventen.

Branche: Architektur & Bauwesen | Standort: Külsheim (Baden-Württemberg) | Beschäftigte: 300

Stand: 2013

Der Ablauf: Förderung entsprechend der Entwicklungsbedürfnisse

Das Traineeprogramm dauert sechs Monate. Die Trainees bekommen dabei Einblicke in vier bis sechs Unternehmensbereichen. Dazu gehören Projektleitung, Konstruktion, Kalkulation, Einkauf sowie Fertigung und Logistik. In einem Vorgespräch wird geklärt, welche Voraussetzungen die Bewerberin oder der Bewerber mitbringt und anschließend wird der Ablauf geplant. Hat ein Trainee beispielsweise schon Vorkenntnisse in der Logistik, kann er diese Station durch eine andere ersetzen. Ein enger Austausch mit persönlichen Mentoren, Feedback von ausgewählten Stellen im Unternehmen und Weiterbildungsangebote begleiten die Trainees bis zur Festanstellung bei der Real Innenausbau AG. Pro Jahr nehmen drei bis vier Berufseinsteiger an dem Programm teil.

Maria Arnold, Head of Human Resources:

Wir sehen unser Traineeprogramm als ein sehr gutes und nachhaltiges Investment – von dem alle Beteiligten langfristig profitieren.

Die Vorteile: High Potentials sichern

Das Traineeprogramm ist eine ideale Vorbereitung auf den späteren Job im Unternehmen. Die Berufseinsteiger erhalten durch ihre Stationen in mehreren Abteilungen einen Gesamtüberblick über das Unternehmen. Der spätere Arbeitgeber lernt währenddessen die Stärken und Interessen der Trainees kennen und kann seine Stellen so gezielt besetzen. Das Unternehmen profitiert außerdem von neuen Impulsen, die die Nachwuchskräfte aus den Hochschulen oder Ausbildungsstätten mit ins Unternehmen bringen. Für die Real Innenausbau AG zahlt sich diese Form der Rekrutierung aus: „Wir sehen das Traineeprogramm als ein sehr gutes und nachhaltiges Investment – von dem alle Beteiligten langfristig profitieren.“

Zur Unternehmenswebseite

Mehr zu diesem Thema auf KOFA.de:

Laufbahnplanung

Fach- und Projektlaufbahnen können eine gute Ergänzung zu Führungslaufbahnen sein, um engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine berufliche Perspektive zu bieten. mehr

Leistungsmanagement und Vergütung

Motivieren und binden Sie Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit einem nachhaltigen Leistungsmanagement. mehr

Personalkennzahlen

Hier erfahren Sie wie Personalkennzahlen Fachkräftesicherung und Fachkräftebindung erleichtern und den Erfolg Ihres Unternehmens sichern. mehr

Praxisbeispiel: Interne Kommunikation als Erfolgsfaktor – KOFA

Wer Bescheid weiß, kann das Unternehmen vertreten: Bei der conplement AG treten Beschäftigten als Unternehmensbotschafter bei Firmenkunden auf. mehr

Praxisbeispiel: Mitarbeitergespräche führen - KOFA

Im Gespräch mit den Vorgesetzten sprechen die Beschäftigten der vertriebsunion meynen Themen an, für die im Alltag keine Zeit bleibt. So erkennt das Unternehmen schon früh, wo es handeln muss. mehr

Praxisbeispiel: Laufbahnplanung im Haus des Hörens – KOFA

Eine Laufbahnplanung gibt Unternehmen die Möglichkeit, diese Weiterentwicklung systematisch anzugehen. mehr

Qualifizierung für die digitale Zukunft

Bereits ein Drittel aller Unternehmen beschäftigt sich hierzulande intensiv mit dem Thema Digitalisierung und ist sich der großen Bedeutung des Internets für ihre Geschäftsaktivitäten bewusst. mehr

Studie Regionale Fachkräftesituation und Mobilität

Die KOFA-Studie zeigt: Stellenbesetzungsprobleme sind in Deutschland mittlerweile ein flächendeckendes Problem. mehr

Fachkräfteengpässe in Deutschland

Interview mit Dr. Susanne Seyda, IW-Ökonomin im Institut der deutschen Wirtschaft Köln. mehr

Interview Unternehmensnachfolge

Jeder „Senior“ prägt sein Unternehmen. Dies gilt es für den Nachfolger zu berücksichtigen, rät Sibylle Stippler. mehr

Zuwanderung von Fachkräften

Zuwanderung von Fachkräften: Gibt es in Deutschland einen Fachkräftemangel? Kann Zuwanderung das Problem lindern? Erfahren Sie mehr im Interview. mehr

Benchmark Personal

Sie möchten Ihre Stärken und Schwächen ausloten, um Ihre Personalpolitik weiterzuentwickeln? Nutzen Sie den interaktiven Unternehmensvergleich. mehr

August 2013 - Personalarbeit professionalisieren

Thema des Monats: Zunehmende Fachkräfteengpässe erfordern eine Personalarbeit mit Weitsicht. Das Fundament ist eine gründliche Analyse. mehr

November 2013 - Fachkräfte binden

Thema des Monats: Eine gute Betriebsbindung Ihrer Fachkräfte kann Ihrem Unternehmen viele Vorteile verschaffen. mehr

Feedback geben